Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Mann nach Drogenhandel in U-Haft

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Montag, 6. April 2020.

In Schöneberg brannten in der Nacht Autos.

In Schöneberg brannten in der Nacht Autos.

Foto: Morris Pudwell

+++ Drogenhandel im Görlitzer Park - Untersuchungshaft +++

Ein 25-Jähriger ist Sonntag nach einem Drogenhandel im Görlitzer Park in U-Haft gekommen. Zuvor wurde der Mann von der Polizei festgenommen. Wie die Generalstaatsanwaltschaft am Montagnachmittag auf Twitter mitteilte, wurden "die von ihm genutzten Wohnungen in Wedding und Prenzlauer Berg durch die Polizei Berlin durchsucht". Dort wurden u.a. 45.000 Euro und fünf Kilogramm Marihuana sichergestellt, hieß es weiter. Es wurde ein Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft erwirkt. Der Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

+++ Zwei Autos in Berlin ausgebrannt +++

Ein Wohnmobil und ein Auto sind bei Bränden in den Berliner Ortsteilen Schöneberg und Tempelhof zerstört worden. In beiden Fällen brannten die Fahrzeuge trotz Einsatz der Feuerwehr aus, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Montagmorgen mitteilte.

Kurz nach 3 Uhr stand demnach ein Wohnmobil mit Anhänger auf dem Parkplatz eines großen Möbelhauses am Sachsendamm in Flammen. Eine knappe Stunde später fing ein Auto an der Eisenacher Straße Feuer. Der Jaguar gehört dem AfD-Politiker Frank Hansel. Verletzt wurde niemand. Die Brandursachen müssen noch ermittelt werden.

+++ Wilde Verfolgungsfahrt in Tempelhof und Kreuzberg - Polizei findet Drogen +++

In Tempelhof ist am Sonntag ein Smart-Fahrer vor der Polizei geflüchtet, als die Beamten den Mann gegen 13.50 Uhr am Tempelhofer Damm kontrollieren wollten. Dann wendete der Mann und raste in Richtung Mehringdamm in Kreuzberg davon. Die Polizisten folgten ihm. Der Smart wechselte nun mehrfach die Fahrbahnen, mehrere Autos mussten deshalb scharf bremsen.

An der Bergmann- Ecke Nostitzstraße verlor der 20-Jährige die Kontrolle über den Smart, prallte gegen einen Poller, setzte die Flucht aber weiter über die Nostitzstraße und Baruther Straße fort. An der Ecke Mehringdamm blockierte dann ein Streifenwagen die Straße. Der Smart-Fahrer wollte den Polizeiwagen umfahren und verlor beim Abbiegen erneut die Kontrolle über sein Auto. Es kam zum Zusammenstoß mit dem verfolgenden Polizeiwagen, der dann auch noch mit dem zweiten Polizeiauto zusammenstieß. Dabei verletzte sich der Fahrer des verfolgenden Polizeiwagens leicht, folgte dem Smart aber weiter.


Der Polizei gelang es schließlich, den Chaos-Fahrer am Mehringdamm zu stoppen. Der 20-Jährige flüchtete zu Fuß. Dabei warf er eine Machete weg. Die Polizeibeamten holten ihn ein, brachten ihn zu Boden und nahmen ihn fest. Bei ihm fanden die Einsatzkräfte leere, mutmaßliche Drogenverpackungen sowie einige hundert Euro Bargeld. Ein gleichaltriger Beifahrer blieb im Auto sitzen, auch dieser wurde überprüft. Zudem entdeckten die Polizisten in dem Smart eine größere Tüte mit Cannabis, die beschlagnahmt wurde. Bei dem Fahrer erfolgte zudem eine Blutentnahme, da der Verdacht bestand, dass er unter Drogen stand. Außerdem erfolgte bei ihm eine Wohnungsdurchsuchung, bei der weitere mutmaßliche Drogen gefunden und beschlagnahmt wurden. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Männer wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

+++ Mann rast durch Tempelhof +++

Ein 59-Jähriger ist am Sonntagnachmittag mit einem Dacia durch Tempelhof gerast, bevor ihn die Polizei stellen konnte. Der Mann war einer Zivilstreife gegen 17 Uhr auf dem Tempelhofer Damm Richtung Alt-Tempelhof aufgefallen, weil er mehrfach ohne erkennbaren Grund stark beschleunigte und wieder bremste. Ecke Kaiserin-Augusta-Straße fuhr der Mann bei roter Ampel über die Kreuzung, beschleunigte erneut stark und fuhr teilweise mit hohem Tempo auf der Gegenfahrbahn weiter. Dabei überfuhr er weitere Kreuzungen trotz roter Ampeln.

Die Beamten verfolgten den Dacia mit Blaulicht und Martinshorn. Die Anhaltesignale ignorierte der Mann jedoch und fuhr weiter. Erst an der Kreuzung Mehringdamm / Obentrautstraße / Blücherstraße musste der Mann verkehrsbedingt halten, sodass ihn die Einsatzkräfte stellen konnten. Die Atemalkoholkontrolle und der Drogentest verliefen negativ. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen und erfassten weitere Tatvorwürfe wegen diverser Ordnungswidrigkeiten. Eine weitere Anzeige wurde wegen Verstoßes gegen die Verordnungen zum Eindämmen des Coronavirus gefertigt, da sich zwei Mitfahrer in dem Fahrzeug befanden.