Coronavirus

Corona: Imbisse und Bäckereien wegen Verstößen geschlossen

Die Berliner Polizei hat auch am Sonntag wieder zahlreiche Cafés, Imbisse und Bäckereien geschlossen.

Kontaktsperren in der Corona-Krise: Diese Regeln gelten jetzt

Abstand halten und Kontakte weiter reduzieren: Auf diese Regeln haben sich Bund und Länder geeinigt, um Infektionen mit dem Coronavirus einzudämmen.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Die Polizei hat auch am Sonntag wieder zahlreiche Cafés, Imbisse und Bäckereien geschlossen, weil sie Gäste in ihren Räumen essen und trinken ließen. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist allerdings nur noch der Verkauf von Essen und Getränken zum Mitnehmen erlaubt.

Am Sonntag wurden demnach 91 Objekte, vor allem Imbisse, Bäckereien, Cafés, Eisdielen und einige Blumenläden, kontrolliert und 55 wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz geschlossen. Das sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Es gab 40 Anzeigen. 300 Polizisten waren im Einsatz.

In der Nacht zu Montag schloss die Polizei neun Imbisse oder Kneipen wegen Verstößen und stellte 7 Anzeigen. 200 Polizisten waren dabei zusätzlich unterwegs.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengefasst. Darüber hinaus berichten wir in einem Newsblog über die neuesten Entwicklungen in Sachen Coronavirus in Berlin. Die überregionalen News zu Covid-19 können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Virus in Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet. Alle wichtigen Informationen zum Coronavirus bekommen Sie hier.