Zigarettenschmuggel

Zoll beschlagnahmt 90.000 illegale Zigaretten in Pankow

Das Hauptzollamt Berlin hat in Pankow 90.000 unversteuerte Zigaretten beschlagnahmt. Sie wurden in einem polnischen Auto gefunden.

Geschmuggelte, sichergestellte Zigaretten (Archivbild).

Geschmuggelte, sichergestellte Zigaretten (Archivbild).

Foto: Christian Charisius / dpa

Eine mobile Kontrolleinheit des Hauptzollamts Berlins beschlagnahmte am Donnerstagmorgen in Pankow 90.000 unversteuerte Zigaretten. Die Beamten fanden die illegalen Kippen bei Routinekontrollen an der Straße Am Schloßberg in einem Fahrzeug.

Laut Mitteilung des Zolls wurde gegen 5.20 Uhr bemerkt, wie aus dem Auto „Folienpakete in typischer Aufmachung, mit denen unversteuerte Zigaretten gewöhnlich transportiert werden, ausgeladen wurden“.

Der Steuerschaden beträgt laut Zoll rund 17.000 Euro. Bei der Kontrolle sei außerdem bemerkt worden, dass die deutschen Nummernschilder am Auto gefälscht waren. Die polnischen Originalkennzeichen wurden im Wagen gefunden.

Die Zigaretten und das Auto wurden sichergestellt. Gegen die 20 Jahre alte Fahrerin wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg bearbeitet den Vorgang nun weiter.

Mehr Polizeimeldungen:

Berliner Polizist bedroht Kollegen mit Dienstwaffe

Elfjähriger schießt mit Schreckschusswaffe – SEK Einsatz

Polizei bittet um Mithilfe: Wer kennt diesen Tanga?