Fahndung

Frau beschimpft und Arm gebrochen: Täter identifiziert

Der Mann soll einer 36-Jährigen in Weißensee den Arm gebrochen haben. Durch eine öffentliche Fahndung konnte er namhaft gemacht werden.

Nur Stunden nach der Veröffentlichung von Bildern eines Tatverdächtigen konnte die Berliner Polizei den Mann identifizieren.

Nur Stunden nach der Veröffentlichung von Bildern eines Tatverdächtigen konnte die Berliner Polizei den Mann identifizieren.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Berlin. Nur wenige Stunden nach Veröffentlichung von Bildern eines Tatverdächtigen hat die Berliner Polizei den Mann identifizieren können. Wie die Ermittler am Donnerstagmittag mitteilten, handelt es sich bei dem Mann um einen 28-Jährigen, der derzeit aufgrund von anderen Delikten bereits in Haft sitzt. Daraufhin wurden die Bilder des Verdächtigen zurückgezogen.

Zuvor hatte die Polizei Bilder des Mannes veröffentlicht, der im September 2019 im Pankower Ortsteil Weißensee eine 36 Jahre alte Frau beschimpft, ihr mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und den Arm gebrochen haben soll.

Die Tat ereignete sich laut Polizei am Dienstag, 3. September 2019, gegen 14 Uhr an der Bushaltestelle Nüßlerstraße/Feldtmannstraße. Die Frau hatte noch versucht die Situation zu filmen, wobei die Bilder des Tatverdächtigen entstanden sind. Dieser soll ihr daraufhin gegen den Unterarm getreten und sich losgerissen haben.

Die 36-Jährige erlitt dadurch einen Unterarmbruch und musste in einem Krankenhaus behandelt worden. Polizeikräfte hatten noch die Umgebung nach dem Unbekannten abgesucht, ihn jedoch nicht mehr finden können.

Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet? Die Antworten im Video:

Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?
Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?