Französische Straße

Mann wird von U-Bahn überrollt und bleibt unverletzt

Ein 29 Jahre alter Mann ist am Montagmittag am U-Bahnhof Französische Straße in Berlin-Mitte von einer U-Bahn überrollt worden.

Der folgenlose Sturz ins Gleisbett ereignete sich im U-Bahnhof Französische Straße in Berlin-Mitte.

Der folgenlose Sturz ins Gleisbett ereignete sich im U-Bahnhof Französische Straße in Berlin-Mitte.

Foto: pa

Berlin. Ein 29 Jahre alter Mann ist am Montagmittag am U-Bahnhof Französische Straße von einer U-Bahn überrollt worden. Rettungkräfte konnten dem Mann aus dem Gleis helfen. Er trug laut Polizei keinerlei sichtbaren Verletzungen davon. "Dennoch wurde der Glückspilz zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus verbracht", heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Dem Sturz ins Gleisbett war eine gewalttätige Auseinandersetzung am Bahnsteig vorausgegangen. Nach Zeugenaussagen sollen drei Männer gegen 13.25 Uhr in den handgreiflichen Streit geraten sein. In dem Gerangel soll der 29-Jährige das Gleichgewicht verloren haben und ohne Fremdeinwirkung in das Gleisbett gefallen sein. Die einfahrende U-Bahn konnte keine Gefahrenbremsung mehr durchführen und überrollte den Mann.

Die anderen Beteiligten an dem Streit waren nicht mehr auf dem U-Bahnhof

Die weiteren beteiligten Männer konnten laut Polizei nicht mehr auf dem U-Bahnhof angetroffen werden. Alle Streitenden könnten, nach Aussagen der Zeugen, vom Äußeren her der Obdachlosenszene zugehörig sein, hieß es weiter.

Meist verlaufen derartige Vorfälle tödlich.

Aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Berlin lesen Sie hier.