Trickbetrüger

Senior wurde misstrauisch: Falsche Polizisten festgenommen

Eine 78-Jährige sollte ihre Wertgegenstände in den Hausflur stellen. Ein "Polizist" wollte sie dann abholen. Ihr Mann reagierte clever.

Ein Trickbetrüger hat sich am Telefon als Polizist ausgegeben, um eine Seniorin in Friedrichshain um ihre Wertgegenstände zu bringen (Symbolbild).

Ein Trickbetrüger hat sich am Telefon als Polizist ausgegeben, um eine Seniorin in Friedrichshain um ihre Wertgegenstände zu bringen (Symbolbild).

Foto: dpa

Berlin. Am Sonntagabend haben Polizisten zwei mutmaßliche Trickbetrüger in Friedrichshain festgenommen. Ein unbekannter Mann hatte eine 78 Jahre alte Frau angerufen und sich als Polizist ausgegeben. Er forderte die Frau unter einem Vorwand auf, Wertgegenstände und Geld in einem Beutel im Hausflur abzustellen. Die Tasche würde anschließend von einem weiteren Polizisten abgeholt werden, um sie sicher aufzubewahren.

Die 78-Jährige wurde skeptisch und ihr Mann rief gegen 19.30 Uhr die Polizei. Zivilbeamte fuhren zu der Wohnung an der Karl-Marx-Allee und beobachteten kurz darauf einen Mann, der sich im Eingangsbereich des Wohnhauses nach dem Beutel umsah. Die Beamten nahmen den 30-Jährigen daraufhin fest. Ein 14-Jähriger, der mit dem Festgenommenen gesehen wurde, wurde ebenfalls festgenommen. Der Jugendliche gab an, dass er die Tasche abholen sollte.

Die Polizisten brachten den 30 Jahre alten Tatverdächtigen zur Aufnahme seiner Personalien auf eine Wache, wo er dem zuständigen Kommissariat des Landeskriminalamtes (LKA) übergeben wurde. Der Jugendliche wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seiner Mutter übergeben.

Vorsicht, Trickbetrüger - Die Polizei warnt:

Die Fachdienststelle im Landeskriminalamt rät:

  • Die Ansprechpartner für Seniorensicherheit des Landeskriminalamtes sind unter der Rufnummer (030) 4664-979222 erreichbar.
  • Einmal monatlich werden am Columbiadamm 4 in Tempelhof (U-Bahnhof Platz der Luftbrücke) Informationsveranstaltungen durchgeführt, die mit vorheriger Anmeldung besucht werden können.

Hinweise, wie Sie sich vor falschen Polizeibeamten schützen können, finden Sie HIER

Die Dienstausweise finden Sie auch in unserer dazugehörigen Polizeimeldung