Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Privatparty endet für junge Leute in Klinik

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Sonntag, 23. Februar 2020.

Mehrere Jugendliche mussten in Oberschöneweide nach exzessivem Alkoholgenuss im RTW behandelt werden.

Mehrere Jugendliche mussten in Oberschöneweide nach exzessivem Alkoholgenuss im RTW behandelt werden.

+++ Transfrau bespuckt und geschlagen ++++

Berlin. Die Serie der transphoben Übergriffe in Berlin reißt nicht ab. Am Sonnabend gegen 21 Uhr wurde am Mehringplatz in Kreuzberg eine Transfrau von einem bisher unbekannten Tatverdächtigen beleidigt und bespuckt. Im weiten Verlauf soll der Angreifer der Frau gegen den Kopf geschlagen haben. Ein Zeuge, der die Auseinandersetzung mitbekam, konnte den Übergriff beenden. Der Angreifer flüchtete daraufhin. Die Transfrau wurde nicht verletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

+++ Privatparty endet für junge Leute im Krankenhaus +++

In der Siemensstraße in Oberschöneweide endete in der Nacht zu Sonntag eine alkoholselige Privatfeier mit einem Polizei- und Feuerwehreinsatz. Die Beamten lösten die Party auf. Sieben Minderjährige hatten zu viel getrunken und auch Drogen konsumiert. Sie mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

+++ 20-Jähriger rast über A100, Mutter auf dem Beifahrersitz +++

Polizisten haben in der Nacht in Höhe der Rudolf-Wissell-Brücke einen jungen Mann gestoppt, der mit 140 km/h über die A100 raste. Erlaubt waren 80 km/h. Der BMW-Fahrer fiel hierbei nicht nur durch die deutlich überhöhte Geschwindigkeit auf, sondern überholte zudem auch noch andere Fahrzeuge rechts. Als die Polizeikräfte dem Fahrer signalisierten stehen zu bleiben, versuchte dieser, sich zunächst der Kontrolle zu entziehen, indem er die Autobahn verlies, unter anderem einmal bei Rot fuhr, schlagartig alle Lichter am Wagen ausschaltete und rechts einparkte. Dieses Manöver nutzte dem Mann jedoch nichts. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Auf dem Beifahrersitz saß die Halterin des BMW, die 42 Jahre alte Mutter des jungen Mannes. Den Fahrer erwartet eine Strafanzeige wegen eines sogenannten Einzelrennens und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Halterin bekommt eine Strafanzeige wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der BMW wurde auf richterliche Anordnung beschlagnahmt.

+++ Fahrer beraubt, zwei Festnahmen +++

Polizisten haben zwei in der Nacht zu Sonntag zwei Männer festgenommen, die einen Fahrer beraubt haben sollen. Der 58-Jährige habe in der Straße Am Wriezener Bahnhof in Friedrichshain-Kreuzberg neben seinem Wagen gestanden, als zwei Männer ihn in ein Gespräch verwickelten. Ein dritter soll dann dem Mann von hinten den linken Arm auf den Rücken gedreht und ihm die Armbahnuhr vom Handgelenk gerissen haben. Die drei Männer flüchteten. Polizeibeamte bemerkten die rennenden Personen und nahmen einen 20-Jährigen sowie einen 23-Jährigen fest. Der 58-Jährige erkannte die beiden wieder. Er erlitt bei dem Überfall leichte Abschürfungen.