Linksextremismus

Erneut Polizisten an Rigaer Straße angegriffen

An der Rigaer Straße in Friedrichshain wurde ein Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Mitarbeiter wurde dabei verletzt.

21.02.2020: In der Nacht zu Sonnabend wurde ein Fahrzeug der Berliner Polizei an der Rigaer Straße mit Steinen beworfen und beschädigt. Ein Mitarbeiter wurde dabei am Auge verletzt.

21.02.2020: In der Nacht zu Sonnabend wurde ein Fahrzeug der Berliner Polizei an der Rigaer Straße mit Steinen beworfen und beschädigt. Ein Mitarbeiter wurde dabei am Auge verletzt.

Foto: Polizei Berlin

Berlin. Und wieder wurden an der Rigaer Straße in Friedrichshain Polizisten angegriffen. In der Nacht zu Sonnabend hätten Unbekannte gegen 23.45 Uhr Steine auf ein Objektschutzfahrzeug geworfen, wie die Polizei mitteilte. Ein Mitarbeiter sei dabei verletzt worden.

Demnach war der Angestellte mit einem Kollegen auf der Straße unterwegs, als plötzlich mehrere Steine einschlugen. Dabei wurde unter anderem die Frontscheibe beschädigt und ein Rückspiegel fiel ab. Der Wagen war im Anschluss nicht mehr einsatzbereit.

Der Polizist klagte kurz darauf über Schmerzen im Auge und beendete seinen Dienst. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo abgeklärt werden sollte, ob Glassplitter in seine Augen flogen. „Ich hoffe, meinem Kollegen geht es wieder besser“, schrieb Berliner Polizeipräsidentin Barbara Slowik am Sonnabend auf Twitter. „Und Ihnen, die Steine auf Polizeifahrzeuge werfen, möchte ich sagen: Sie greifen die an, von denen auch Sie in Notsituationen Hilfe erwarten.“

Polizisten in Rigaer Straße angegriffen: Angriffe nahmen zuletzt um 350 Prozent zu

Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die Ermittlungen übernommen. In der Gegend rund um die Rigaer Straße im Friedrichshainer Nordkiez kommt es immer wieder zu linksextremistischen Übergriffen und und Einschüchterungen. Diese gehen vor allem vom Hausprojekt „Rigaer94“ aus. Die Polizei stuft das Gebiet als eines der wichtigsten Einsatzgebiete Berlins ein. Im ersten Halbjahr 2019 haben sich die Gewaltvorfälle gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast verdoppelt. Die Angriffe auf Polizisten nahmen gleichzeitig um 350 Prozent zu.