Verkehr

Autofahrer rammt in Schöneberg ziviles Polizeifahrzeug

Ein 21 Jahre alter Autofahrer ignorierte in Schöneberg Ampeln und fuhr auf ein Polizeiauto auf. Die Beamten wurden leicht verletzt.

Das Wappen der Berliner Polizei an einer Polizeijacke.

Das Wappen der Berliner Polizei an einer Polizeijacke.

Foto: dpa

Berlin. Ein junger Autofahrer ist offenbar so verwirrt und möglicherweise unter Drogen stehend durch Berlin gefahren, dass er Ampeln ignorierte und ein Zivilauto der Polizei rammte. Erst überfuhr der 21-Jährige am Sonntag in Schöneberg eine rote Ampel, dann blieb er an einer grünen Ampel stehen, wie die Polizei am Dienstag twitterte.

Autofahrer rammt in Schöneberg Polizeiauto: Beamte leicht verletzt

Zwei Zivilpolizisten bemerkten das, so dass sie mit ihrem Wagen vor das Auto des Verdächtigen fuhren und ihn mit Blaulicht und Kelle zum Straßenrand lotsten. Der 21-Jährige hielt aber nicht an, sondern fuhr so stark auf das Heck des Polizeiautos auf, dass die Zivilpolizisten leicht verletzt wurden. Anschließend stellte sich heraus, dass der junge Mann keinen Führerschein besaß und mit Haftbefehl gesucht wurde.