Rummelsburg

Nach Fußballballspiel: 18-Jähriger tritt Spieler gegen Kopf

Nach einem Spiel zwischen dem SV Sparta Lichtenberg und dem SV Borsigwalde II kam es am Sonntag in Rummelsburg zu einer Attacke.

Der brutale Angriff ereignete sich nach dem Fußballspiel zwischen dem SV Sparta Lichtenberg und dem SC Borsigwalde II am Sonntagnachmittag in Rummelsburg (Archivbild).

Der brutale Angriff ereignete sich nach dem Fußballspiel zwischen dem SV Sparta Lichtenberg und dem SC Borsigwalde II am Sonntagnachmittag in Rummelsburg (Archivbild).

Foto: Daniel Reinhardt / picture alliance / Daniel Reinha

Berlin. Ein 19 Jahre alter Fußballspieler ist am Sonntagnachmittag nach einem Spiel von Spielern der gegnerischen Mannschaft angegriffen worden. Wie die Berliner Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Angriff nach der Begegnung zwischen dem SV Sparta Lichtenberg und dem SV Borsigwalde II im Lichtenberger Ortsteil Rummelsburg.

Laut bisherigen Ermittlungen sollen die Spieler aus Borsigwalde am Ausgang des Sportgeländes an der Fischerstraße zunächst fremdenfeindlich beleidigt worden sein. Dann soll das Team zum S-Bahnhof Nöldnerplatz gelaufen sein.

Angriff nach Fußballspiel: 18-Jähriger tritt Gegenspieler mehrfach gegen den Kopf

In Höhe der Kaskel- Ecke Türrschmidtstraße soll ein 18 Jahre alter Spieler des Lichtenberger Teams aus einer 15-köpfigen Gruppe heraus einem 19-Jährigen aus der Mannschaft aus Borsigwalde das Handy aus der Hand geschlagen und mehrfach mit der Faust in das Gesicht geschlagen haben. Der 19-Jährige ging zu Boden und soll dort von dem 18-Jährigen sowie einem weiteren derzeit noch unbekannten Mitspieler mehrfach gegen den Kopf getreten worden sein.

Anhänger des SV Sparta Lichtenberg sollen in der Folge einen weiteren 18 Jahre alten Spieler des SV Borsigwalde geschlagen und Kopfhörer gestohlen haben. Vor Eintreffen der Polizei entfernten sich die Tatverdächtigen. Der 18 Jahre alte mutmaßliche Schläger wurde in der Türrschmidtstraße angetroffen und überprüft. Die Einsatzkräfte leiteten Strafermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung sowie Diebstahls ein.