Unfall in Lichtenrade

Autofahrer erfasst Radfahrer: Pkw rollt über Arm des Mannes

Ein Autofahrer wollte seinen Wagen parken - dabei erfasste er einen Radfahrer. Der Pkw rollte über einen Arm des gestürzten Mannes.

Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr.

Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr.

Foto: dpa

Berlin. Wieder ist ein Fahrradfahrer in Berlin bei einem Unfall schwer verletzt worden, dieses Mal in Lichtenrade. Dort hat ein 58 Jahre alter Autofahrer einen Radfahrer beim Einparken offenbar übersehen und mit seinem Auto überfahren.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren beide Männer am Dienstagnachmittag in der Bahnhofstraße in Richtung Goltzstraße unterwegs. Der Autofahrer habe sein Fahrzeug in einer Parkbucht auf der rechten Seite abstellen wollen, als er einen 50 Jahre alten Radfahrer erfasste. Der Wagen rollte über einen Arm des gestürzten Mannes, der verletzt in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Polizei ermittelt.

Bei Unfällen sind in diesem Jahr bereits fünf Radfahrer in Berlin ums Leben gekommen, in gerade einmal sechs Wochen. Der jüngste Fall: Ein BMW-Fahrer war in der vergangenen Woche auf der Kantstraße viel zu schnell unterwegs. Am Savignyplatz überholte er rechts einen Transporter, geriet dabei mit seinem Wagen ins Schleudern und überfuhr dabei einen 64-Jährigen, der mit seinem Fahrrad auf der Busspur fuhr. Der Mann starb im Krankenhaus. Die erschreckend hohe Zahl hat zu Diskussionen geführt, wie Berlins Straßen sicherer für Fahrradfahrer werden können. Auch der Senat will schnelle Maßnahmen für die Sicherheit von Radfahrern umsetzen.