Kreuzberg

Wachhäuschen der Polizei aufgebrochen: Regenmäntel geklaut

Einbruch in zwei Polizei-Postenhäuschen vor Jüdischem Museum: Ein Unbekannter klaute mehrere Regenmäntel und flüchtete.

Blaulicht

Blaulicht

Foto: Stefan Puchner / dpa

Ein Unbekannter hat in Kreuzberg in der Nacht zu Mittwoch vor der Akademie des Jüdischen Museums zwei Wachhäuschen der Berliner Polizei aufgebrochen. Eine Anwohnerin der Lindenstraße beobachtete ihn, während er gegen 23.35 Uhr am Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz die Scheiben eines Wachhäuschens einschlug.

Unbekannter klaut Regenmäntel aus Wachhäuschen in Kreuzberg

Der Unbekannte klaute eine Tüte, in der sich drei Regenmäntel mit der Aufschrift „Polizei“ befanden. Er flüchtete mit der Beute in Richtung der E.T.A.-Hoffmann-Promenade.

Als die Beamten nach dem Einbrecher in der Umgebung suchten, stellten sie fest, dass auch ein zweiter Postenstand, der vor dem Altbau des Jüdischen Museums an der Lindenstraße steht, aufgebrochen worden war. Auch aus dem Häuschen wurden zwei Regenmäntel gestohlen.

„Entsetzlich, wenn Hass und absolute Gleichgültigkeit zusammenkommen - in der Nacht haben Unbekannte die beiden Postenhäuser der Polizei Berlin vorm Jüdischen Museum zerstört, Feuerlöscher und Verbandskasten geklaut“, kommentierte GdP-Sprecher Benjamin Jendro beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Die Wachhäuschen sind außerhalb der Öffnungszeiten des Museums und der Akademie nicht von Polizeikräften besetzt. Die weiteren Ermittlungen führt der Staatsschutz.