72-Jähriger angepöbelt

„Scheiß Ami“: Mann beleidigt und ins Gesicht geschlagen

Am Willmanndamm in Schöneberg ist ein Us-Amerikaner aufgrund seiner Herkunft beleidigt und ins Gesicht geschlagen worden.

Blaulicht

Blaulicht

Foto: Stefan Puchner / dpa

Berlin. Am Dienstagnachmittag ist im Berliner Ortsteil Schöneberg ein 72 Jahre alter US-Amerikaner fremdenfeindlich beschimpft und mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der in Berlin lebende Mann war gegen 15.40 am Willmanndamm auf dem Weg zu seinem Auto, als er von zwei Männern angepöbelt wurde. Einer der beiden versetzte dem Mann nach Polizeiangaben mit der Faust einen Schlag ins Gesicht. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, sollen die Verdächtigen „Scheiß Ami!“ gerufen haben. Anlass für die Attacke war laut der Zeitung ein Aufkleber auf dem Auto des US-Amerikaners. Darauf wird für den Wahlkampf der Demokraten um die US-Präsidentschaft im Jahr 2008 geworben

Der 72-Jährige brach später in seiner Wohnung zusammen und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Seine Frau alarmierte den Notarzt. Dieser stellte Schnittverletzungen sowie ein Hämatom im Gesicht des Mannes fest und brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.