U7 in Neukölln

Mann stürzt auf Gleise und wird von U-Bahn überrollt - tot

Der 38-Jährige war am U-Bahnhof Neukölln in die Gleise geklettert. Er verlor das Gleichgewicht, eine U-Bahn erfasste ihn.

U-Bahnhof Neukölln an der Karl-Marx-Straße

U-Bahnhof Neukölln an der Karl-Marx-Straße

Foto: Steffen Pletl

Berlin. Ein 38 Jahre alter Mann ist am Dienstagnachmittag kurz vor 17 Uhr am U-Bahnhof Neukölln von einem Zug der Linie U7 erfasst, überrollt und getötet worden. Der Zugverkehr musste nach dem Unglück zwischen den Bahnhöfen Hermannplatz und Grenzallee für etwa zwei Stunden unterbrochen werden.

Der Mann war unvermittelt auf die Gleise gelaufen und für einen Moment im Tunnel verschwunden. Im Anschluss kam er zurück und wollte wieder auf den Bahnsteig klettern. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte auf die Gleise. Eine einfahrende Bahn erfasste den 38-Jährigen. Er verstarb noch am Unfallort.