Kriminalität

Diebe dringen auf Polizeigelände vor

Zwei Männer versuchten auf einem Polizeigelände in Biesdorf Buntmetall von einer Baustelle zu stehlen. Es war nicht der erste Einbruch.

Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei.

Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei.

Foto: dpa

Berlin. Unbekannte Diebe sind auf ein Polizeigelände in Biesdorf (Marzahn-Hellersdorf) vorgedrungen. In der Nacht zum Mittwoch versuchten sie, Buntmetall von einer Baustelle zu stehlen, wie ein Polizeisprecher sagte. Polizisten sahen demnach, wie zwei Männer in Grünanlagen flüchteten.

Einbruch auf Polizeigelände: Hubschrauber suchte nach den Männern

Auch mit einem Polizeihubschrauber sei nach den Männern gesucht worden - vergeblich. Auf dem Gelände in der Cecilienstraße wurden dem Sprecher zufolge durchtrennte Stromkabel gefunden. Diese sollten offenbar gestohlen werden.

Für die Polizei wird derzeit in der Cecilienstraße ein neues Einsatz-Trainingszentrum mit Schießbahnen und Schulungsräumen gebaut. Es blieb zunächst offen, ob in diese Baustelle eingebrochen wurde. Der Polizeisprecher bestätigte dies nicht.

Biesdorf: Einbrecher zündeten Autos auf Sicherstellungsgeläne der Polizei an

Einbrecher haben es nicht zum ersten Mal auf das Areal in Biesdorf abgesehen. Zuletzt brannten während der Weihnachtstage drei Autos auf dem Sicherstellungsgelände. Dort verwahrt die Polizei beschlagnahmte Autos, beispielsweise nach einer Unfallflucht. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Auch im Mai 2019 hatte es an dem Ort gebrannt: Damals gingen zwei Autos und ein Anhänger in Flammen auf.