Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Mann auf U-Bahnhof zusammengeschlagen

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Sonntag, 22. Dezember 2019 in Berlin.

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen, dessen Blaulicht aktiviert ist.

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen, dessen Blaulicht aktiviert ist.

Foto: dpa

+++ Mann zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt +++

Ein 19-Jähriger ist am frühen Sonnabendmorgen auf dem U-Bahnhof Platz der Luftbrücke in Tempelhof zusammengeschlagen und so schwer verletzt worden, dass er zeitweise in Lebensgefahr schwebte. Der junge Mann war mit einer 21-Jährigen auf dem U-Bahnhof und geriet gegen 6.50 Uhr in Streit mit drei Männern. Dabei wurde er mit Fäusten und Flaschen geschlagen und getreten. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Ein Zeuge rief über den Notrufknopf die Polizei, die einen 21 Jahre alten Verdächtigen festnahm. Der 19-Jährige musste im Krankenhaus operiert werden und schwebt inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr. Der Festgenommene wurde der Kriminalpolizei überstellt, musste nach Vorführung vor einen Richter jedoch wieder entlassen werden.

+++ Autofahrer rast vor Polizei davon und verursacht Unfall +++

In Friedrichshain ist ein Mercedes-Fahrer vor der Polizei davongerast und hat einen Unfall verursacht. Eine Polizeistreife wollte das Auto stoppen und anhalten. Der Fahrer ignorierte die Anhaltesignale und gab Gas. Auf der Karl-Marx-Allee fuhr der Fahrer dann auf die Gegenfahrbahn und prallte an der Ecke Straße der Pariser Kommune gegen ein Taxi, das gerade die Kreuzung überqueren wollte. Eine Radfahrerin, die ebenfalls die Kreuzung queren wollte, stürzte. Sie wurde dabei leicht verletzt. Die Insassen des Fluchtwagens flüchteten zu Fuß weiter. Der Fahrer ließ allerdings seine Geldbörse im Fahrzeug zurück.

+++ Fußgängerin bei Unfall verletzt +++

Eine 88-Jährige hat bereits am Freitagnachmittag in Lankwitz bei einem Sturz schwere Verletzungen erlitten. Polizeiangaben vom Sonntag zufolge war die Frau beim Überqueren des Kamenzer Damms bei grünem Ampellicht gestürzt, wobei sie sich einen Oberschenkelbruch zuzog. Zeitgleich war ein 50-Jähriger gegen 16.25 Uhr mit seinem Mercedes nach links vom Halbauer Weg in den Kamenzer Damm abgebogen. Laut Polizei ist bislang unklar, ob das Auto die Fußgängerin erfasst hatte.

+++ Lesbisches Pärchen beleidigt und angegriffen +++

Ein lesbisches Pärchen ist in der Nacht zu Sonnabend in Alt-Hohenschönhausen beleidigt und angegriffen worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten die 18- und 19-jährigen Frauen sich gegen 3.45 Uhr an der Straßenbahn-Haltestelle Hohenschönhausener Straße / Weißenseer Weg geküsst. Ein Unbekannter, der in Begleitung zweier weiterer Männer war, soll die Frauen daraufhin beleidigt haben. Die Männer stiegen in dieselbe Tram wie die Frauen. Hier soll derselbe Mann die 19-Jährige zu Boden gestoßen und ihr dann mehrmals ins Gesicht getreten haben. Die Männer stiegen an der Haltestelle Konrad-Wolf-Straße / Altenhofer Straße aus. Die beiden Frauen wurden verletzt und wollten selbst einen Arzt aufsuchen.

+++ Auto kommt von der Fahrbahn ab +++

Ein Auto ist in der Nacht zu Sonntag in Steglitz von der Straße abgekommen. Der Wagen war auf der Filandastraße unterwegs. An der Kreuzung Bergstraße fuhr er einfach geradeaus weiter, überfuhr einen kleinen Zaun, pflügte durch einen kleinen Park und prallte gegen die Metallumzäunung eines Sportplatzes. Der Fahrer und seine beiden Insassen wurden nicht verletzt, allerdings wurde bei dem Fahrer Alkohol festgestellt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

+++ Motorroller angezündet +++

In der Nacht zu Sonntag ist in der Lichtenberger Giselastraße ein Motorroller in Flammen aufgegangen. Ein Anwohner hatte laut Polizei das Feuer bemerkt und Feuerwehr sowie Polizei verständigt. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer, der Roller brannte jedoch ab.

+++ Mädchen (12, 13) betrinken sich auf Dach +++

Feuerwehr und Polizei haben in Ahrensfelde (Landkreis Barnim) zwei stark betrunkene Mädchen von einem Dach gerettet. Die Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren hatten am Sonnabendabend auf einem alten Betriebsgelände so viel getrunken, dass sie es alleine nicht mehr vom Dach schafften, auf das sie zuvor geklettert waren, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte. Das Dach befand sich demnach in vier Metern Höhe. Weil sie so betrunken waren, sei es auch nicht möglich gewesen, einen Alkoholtest durchzuführen, sagte der Sprecher. Die Mädchen wurden in ein Krankenhaus gebracht, die Eltern verständigt.

+++ Zwei Verletzte bei Streit in Diskothek +++

Bei einem Streit in einer Diskothek am Tauentzien in Charlottenburg sind zwei Männer in der Nacht zu Sonntag verletzt worden. Zeugen hatten die Polizei gegen 4.30 Uhr verständigt, weil es zu einer größeren Auseinandersetzung gekommen sei. Die Einsatzkräfte fanden vor Ort einen 44-Jährigen vor, der sagte, er habe den Streit zwischen mehreren Männern schlichten wollen und sei dabei mit einem Messer an der Hand verletzt worden. Ein 29-Jähriger hatte einen Stich in den Unterleib erhalten. Beide Männer wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Der Täter konnte unerkannt entkommen.