Verkehr

A103 im Berufsverkehr in beiden Richtungen gesperrt

Der Bereich zwischen Filandastraße und Kreuz Schöneberg war mehr als eine Stunde für den Verkehr komplett gesperrt.

Die Berliner Autobahn A103 wurde am Freitagmorgen in beiden Richtungen gesperrt. Die Sperrung betraf den Bereich zwischen Filandastraße und Kreuz Schöneberg. Nach Auskunft der Feuerwehr waren neben Einsatzkräften der Feuerwehr auch Polizeikräfte vor Ort.

Einem Feuerwehrsprecher zufolge ging um 7.15 Uhr ein Einsatz-Alarm ein, nachdem eine Person von einer Brücke gestürzt war. Die Einsatzkräfte sperrten aus Sicherheitsgründen beide Fahrtrichtungen. Die Polizei geht von einem Suizidversuch aus. Gegen 8.30 Uhr war die Sperrung wieder aufgehoben.

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der hohen Nachahmerquote berichten wir in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.