Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Mann versucht, Discobesucher zu überfahren

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Sonnabend, 7. Dezember 2019 in Berlin.

Blaulicht

Blaulicht

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

+++ Brand in Neukölln: Eine Person verletzt +++

In Neukölln ist am Sonnabend bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus ein Mann verletzt worden. Der Betroffene habe leichte Brandverletzungen davongetragen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Eine Wohnung im ersten Stock eines fünfgeschossigen Wohnhauses hatte in voller Ausdehnung gebrannt. Neben dem verletzten Mann, zu dessen Alter keine Angaben gemacht wurden, holte die Feuerwehr vier weitere Menschen aus dem Haus. „Es war ein intensiver Brand mit einer starken Rauchentwicklung“, schilderte der Feuerwehrsprecher die Lage. Insgesamt 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Zur Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden.

+++ 24-Jähriger versucht, Discobesucher zu überfahren +++

Ein 24-Jähriger hat am frühen Morgen in Prenzlauer Berg versucht, mehrere Discobesucher zu überfahren. Der Mann war schon zuvor in einem Club an der Knaackstraße mit drei 22 Jahre alten Männern in Streit geraten. Die Auseinandersetzung ging kurz nach 6 Uhr vor dem Club weiter. Dabei soll der 24-Jährige einem der Männer einen Ohrring aus dem Ohr gerissen haben. Außerdem soll er das Trio rassistisch beleidigt haben. Anschließend setzte sich der 24-Jährige in ein Auto und steuerte es auf den Gehweg, um das Trio zu überfahren. Durch einem Sprung zur Seite konnten sich die Männer in Sicherheit bringen. Anschließend rammte der Aggressive noch mehrere Stühle und eine Telefonzelle, bevor er in unbekannte Richtung flüchtete. Polizisten konnten den 24-Jährigen einige Stunden später in seiner Wohnung in Schöneberg festnehmen. Er muss sich wegen des Verdachts der Körperverletzung und der versuchten gefährlichen Körperverletzung sowie des Fahrens unter Einfluss alkoholischer Getränke verantworten.

+++ Alkoholisierter Mann beißt Polizisten blutig +++

Ein alkoholisierter 34-Jähriger hat in der Nacht in Rummelsburg um sich gebissen und dabei auch eine Polizistin und ihren Kollegen verletzt. Die Beamten waren gegen 2.30 Uhr zu einer Schlägerei in einer Wohnung an der Hauptstraße gerufen worden. Der Mann soll zuvor einen 28-Jährigen geschlagen und in die Hand gebissen haben. Im Treppenhaus verhielt sich der Mann weiterhin aggressiv und schubste einen Polizistin. Als ihm Handfesseln angelegt werden sollten, leistete der Beißer Widerstand und biss die Polizisten in den Arm und in die Finger. Den Rest der Nacht verbrachte der 24-Jährige in Polizeigewahrsam.

+++ 22-Jähriger bei Streit lebensgefährlich verletzt +++

Ein 22-Jähriger hat in der Nacht zu Sonnabend bei einem gewaltsamen Streit in Kreuzberg lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, geriet der 22-Jährige gegen 1.10 Uhr in der Falckensteinstraße mit einer Gruppe in einen Streit. In der Folge erlitt er mehrere lebensbedrohliche Stichverletzungen und musste durch Rettungskräfte wiederbelebt werden. Anschließend kam er zur Behandlung in ein Krankenhaus, wo er operiert werden musste. Es besteht Lebensgefahr. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Näheres zum Hintergrund des Streits und zu der Nationalität der Angreifer gab es zunächst nicht.

+++ Kinderwagen brannte in Hausflur - Großeinsatz in Reinickendorf +++

Ein brennender Kinderwagen hat in einem Wohnhaus in Reinickendorf einen größeren Feuerwehreinsatz ausgelöst. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden 35 Hausbewohner von Notärzten und Sanitätern untersucht, einer von ihnen kam ins Krankenhaus. Der Kinderwagen war in der Nacht zu Sonnabend in einem Hausflur in der Provinzstraße in Flammen aufgegangen. Starker Rauch verbreitete sich in dem Gebäude und schreckte die Bewohner auf. Die Feuerwehr löschte den Brand. Warum es brannte, konnte zunächst nicht ermittelt werden.

+++ Unfall in Zehlendorf - 73-Jährige tödlich verletzt +++

Auf der Argentinischen Allee in Zehlendorf kam es am Freitagabend zu einem Unfall, bei dem eine 73 Jahre alte Fußgängerin tödlich verletzt wurde. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 17.30 Uhr. Eine 71-Jährige habe mit ihrem Auto die Fußgängerin beim Rechtsabbiegen erfasst. Laut Zeugen war die Fußgängerin bei Grün über die Ampel gegangen. Die 73-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass sie noch am Unfallort verstarb.

+++ Auto angezündet - Brandkommissariat ermittelt +++

Ein Brandkommissariat ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung nach einem Fahrzeugbrand in der Nacht zu Sonnabend in Neukölln. Wie die Polizei mitteilte, hörten Anwohner gegen 2.25 Uhr an der Oderstraße einen lauten Knall, schauten aus einem Fenster und sahen eine Person in Richtung Kienitzer Straße laufen. Kurz darauf stiegen Flammen aus einem geparkten BMW auf. Brandbekämpfer der Feuerwehr löschten die Flammen. Durch die Hitzewirkung wurden zwei weitere Pkw, zwei Daimler-Benz, beschädigt. Der BMW brannte nahezu vollständig aus.

+++ Brand in Mehrfamilienhaus – 91 Jahre alte Mieterin verstorben +++

Nach einem Brand am Freitagnachmittag in Mitte konnte eine Mieterin nur noch tot geborgen werden. Wie die Polizei mitteilte, alarmierten gegen 17.45 Uhr Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Rostocker Straße die Feuerwehr, nachdem diese ein Feuer in der ersten Etage des Hauses bemerkten. Die Brandbekämpfer löschten die Flammen in der Wohnung, konnten die 91-Jährige Mieterin jedoch nur noch tot bergen. Die Ursache des Brandes und des Todes ermittelt nun die Kriminalpolizei. Eine Obduktion wurde angeregt.

+++ 17-Jähriger nach Autoeinbruch festgenommen +++

Polizisten haben in der Nacht zu Sonnabend in Zehlendorf einen mutmaßlichen Autoeinbrecher festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, hörte gegen 23.30 Uhr eine Anwohnerin in der Sven-Hedin-Straße klirrendes Glas und sah dann, wie ein junger Mann versuchte die Scheibe eines zweiten Autos einzuschlagen. Sie alarmierte daraufhin die Polizei. Beamte nahmen noch vor Ort einen 17-jährigen Tatverdächtigen fest. Er hatte Diebesgut aus einem Autoeinbruch dabei und kam zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Gewahrsam. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

+++ Auto gerät unter Carport in Brand +++

In der Rigistraße in Schwanebeck (Landkreis Barnim), etwa 100 Meter hinter der Berliner Stadtgrenze, ist in der Nacht zu Sonnabend unter einem Carport ein Auto in Brand geraten. Der Besitzer konnte den Wagen noch aus dem Carport fahren. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen, verletzt wurde niemand.