Unfälle

73-Jährige bei Unfall in Zehlendorf tödlich verletzt

Bei einem Unfall auf der Argentinischen Allee in Zehlendorf ist am Freitag eine Fußgängerin gestorben. Sie wurde von einem Pkw erfasst.

Die Unfallstelle auf der Argentinischen Allee in Zehlendorf.

Die Unfallstelle auf der Argentinischen Allee in Zehlendorf.

Foto: Thomas Peise

Berlin. Auf der Argentinischen Allee in Zehlendorf kam es am Freitagabend zu einem Unfall, bei dem eine 73 Jahre alte Fußgängerin tödlich verletzt wurde. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 17.30 Uhr.

Eine 71-Jährige habe mit ihrem Auto die Fußgängerin beim Rechtsabbiegen erfasst. Laut Zeugen war die Fußgängerin bei Grün über die Ampel gegangen. Die 73-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass sie noch am Unfallort verstarb.

Anfang dieser Woche waren in Berlin bereits drei Fußgänger bei Unfällen mit Autos schwer verletzt worden. Für bundesweite Schlagzeilen hatte im September ein SUV-Unfall in Berlin-Mitte gesorgt, bei dem vier Fußgänger ums Leben kamen.

Mehr Polizeiberichte:

Nach Schuss ins Gesicht: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Arbeiter wird von Radlader erfasst und stirbt

Unfall am Finanzministerium: Fahrer wollte BMW testen