Friedrichsfelde

Jugendliche greifen Polizisten in Jugendeinrichtung an

Polizisten wurden in einem Jugendzentrum in Lichtenberg angegriffen und verletzt. Erst Kollegen konnten die Angreifer überwältigen.

Zwei Jugendliche haben Polizisten in Lichtenberg angegriffen.

Zwei Jugendliche haben Polizisten in Lichtenberg angegriffen.

Foto: Thomas Peise

Zwei Jugendliche haben am Dienstagabend Polizisten in Friedrichsfelde (Lichtenberg) angegriffen. Der Beamte und die Kollegin erlitten Kopf- und Rumpfverletzungen.

Ein Betreuer einer Jugendeinrichtung an der Erich-Kurz-Straße hatte gegen 21.15 Uhr die Polizei gerufen, nachdem er von zwei Jugendlichen im Alter von 17 und 18 Jahren genötigt worden sein soll.

Lichtenberg: Jugendlicher schlägt Polizist

Als die Beamten eintrafen, soll der 18-Jährige versucht haben, den Polizisten zu schlagen. Der Beamte konnte den Schlägen ausweichen. Er setzte Reizgas ein, um den Angreifer abzuwehren. Er konnte den jungen Mann zu Boden bringen und fesseln. Obwohl der Jugendliche gefesselt war, gelang es ihm, der Polizistin gegen Beine und Unterleib zu treten.

Jugendlicher schüttet Beamten Limonade ins Gesicht

Der 17-Jährige versuchte, seinem Bekannten zu helfen. Er soll dem Beamten Limonade ins Gesicht geschüttet und mit Fäusten gegen dessen Kopf geschlagen haben. Erst weitere Einsatzkräfte konnten die Angriffe unterbinden und die beiden alkoholisierten Schläger überwältigen.

17-Jähriger wurde in eine Klinik gebracht

Die Polizisten fanden bei dem 17-Jährigen eine Waffenattrappe, die sichergestellt wurde. Der Jugendliche wurde in eine Klinik gebracht. Der 18-Jährige wurde, nach Behandlung seiner Augenreizung, in ein Gewahrsam gebracht. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder entlassen.

Die beiden Jugendlichen müssen sich nun wegen Tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte verantworten. Der 17-jährige zudem noch wegen versuchter Gefangenenbefreiung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Beleidigung.