Berlin-Mitte

Raub im Hauptbahnhof: Verdächtige nach Fahndung ermittelt

Drei junge Männer haben im Berliner Hauptbahnhof einen Mann geschlagen und beraubt. Nun vermeldet die Polizei einen Ermittlungserfolg.

Zu dem Überfall kam es im Berliner Hauptbahnhof (Archivbild).

Zu dem Überfall kam es im Berliner Hauptbahnhof (Archivbild).

Foto: Torsten Kroop / picture alliance / dpa

Berlin. Die Berliner Polizei hat drei Tatverdächtige ermittelt, die am 19. September 2019 im Berliner Hauptbahnhof einen 65-Jährigen überfallen haben sollen. Wie die Polizei am Freitag beim Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, handelt es sich bei den Verdächtigen um drei in Hannover lebende Personen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren.

Am Mittwoch hatte die Polizei Bilder der Tatverdächtigen veröffentlicht und um Mithilfe bei der Fahndung gebeten. Zeugenaussagen halfen den Ermittlern bei der Identifizierung der Tatverdächtigen.

Überfall am Hauptbahnhof: 65-Jährigem unvermittelt ins Gesicht geschlagen

Der 65-Jährige war am 19. September gegen 3.50 Uhr im Berliner Hauptbahnhof beraubt worden. Nachdem der 65-Jährige eine McDonalds-Filiale verlassen hatte und in Richtung der Rolltreppen lief, schlugen ihm drei unbekannte Täter nach seinen Angaben unvermittelt ins Gesicht, so dass er zu Boden stürzte.

Dort versuchten sie, ihm seine Umhängetasche von der Schulter zu reißen, was den dreien zunächst nicht gelang. Nachdem die jungen Männer nun weiter auf den 65-Jährigen einschlugen und dabei weiter kräftig an der Tasche zogen, riss der Henkel, und die Gruppe konnte mit der Beute flüchten. Der Mann erlitt durch den Sturz und den Schlägen Verletzungen im Gesicht und am Brustkorb.

Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?
Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?