Brände

Auto in Hellersdorf brennt: Verdacht auf Brandstiftung

Anwohner haben in Hellersdorf ein brennendes Auto gelöscht. Polizisten konnten in der Nähe eine Person vorläufig festnehmen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Foto: dpa

Berlin. In Berlin-Hellersdorf haben Anwohner am Donnerstagabend ein brennendes Auto gelöscht. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, bemerkten mehrere Menschen gegen 23.10 Uhr Flammen an einem geparkten Wagen in der Eisenacher Straße. Sie löschten den Brand, bevor die Feuerwehr eintraf. Polizeibeamte nahmen in der Nähe eine geflüchtete Person vorläufig fest. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

In Berlin werden nachts immer wieder Autos von Unbekannten angezündet und zerstört.