Anzeige
Berlin-Tempelhof

30 Männer liefern sich Massenschlägerei in Krankenhaus

Ein Streit im St. Joseph Krankenhaus in Tempelhof ist am Dienstag eskaliert. 60 Polizisten waren im Einsatz und setzten Reizgas ein.

30 Männer lieferten sich am Dienstag im St. Joseph Krankenhaus in Berlin-Tempelhof eine Massenschlägerei (Archivbild).

Foto: Silas Stein / dpa

Anzeige

Berlin. Ein gewaltsamer Streit unter Familienangehörigen im St. Joseph Krankenhaus in Berlin-Tempelhof ist am Dienstagnachmittag eskaliert. Wie die Berliner Polizei am Mittwoch mitteilte, waren 60 Polizisten im Einsatz, um den Gewaltausbruch zu beenden. Dabei setzten die Beamten auch Reizgas ein, um die 30 sich prügelnden Männer voneinander zu trennen. Ein 22-Jähriger erlitt dabei Augenreizungen, zwei Polizisten wurden ebenfalls leicht verletzt.

Laut Polizei entzündete sich der Streit zwischen mehreren Männern aus bislang unbekannten Gründen gegen 15.50 Uhr in einem Krankenzimmer in dem Krankenhaus an der Wüsthoffstraße. Die Auseinandersetzung verlagerte sich dann auf die Straße, wobei die Zahl der beteiligten Männer auf 30 anstieg. Der Älteste der Gruppe, ein 43-Jähriger, versuchte vergeblich, auf seine Verwandten einzuwirken.

Massenschlägerei in Berliner Krankenhaus: Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs

Nachdem die Personalien von einem Großteil der Beteiligten festgestellt wurden, entfernten sie sich. Bei ihnen handelt es sich laut Angaben eines Polizeisprechers um arabisch-stämmige Männer. Einsatzkräfte leiteten ein Strafermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs ein.

Zu mehreren Massenschlägereien war es zuletzt Ende August im Umfeld der Neuköllner Fuldastraße gekommen. Die gewalttätigen Auseinandersetzungen versetzten im Sommer die Berliner Sicherheitsbehörden in Alarmbereitschaft, weil es im Hintergrund zum Teil um Clan-Fehden ging. Auch im August waren mehrere Dutzend Beamte der Berliner Polizei im Einsatz. Es gab mehrere Verletzte.

Massenschlägerei in Neukölln

Anzeige

Ende März war es auf dem Berliner Alexanderplatz zu einer Massenschlägerei gekommen, nachdem ein Streit zwischen Fans zweier YouTuber eskalierte. Etwa 50 Personen waren an dem Gewaltausbruch beteiligt, 100 Polizisten waren im Einsatz.

Aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr lesen Sie hier.

You have used all of your free pageviews.
Please subscribe to access more content.
Dismiss
Jetzt kostenlos für Morgenpost+ registrieren und weiterlesen.
Jetzt weiterlesen mit Morgenpost+
  • Alle Artikel auf morgenpost.de frei
  • Mit einer Anmeldung auf allen Geräten nutzbar