Berlin-Lichtenberg

Obdachloser zückt Messer und droht - Polizistin schießt

Der Mann wurde verletzt und kam ins Krankenhaus, die Polizistin erlitt einen Schock.

Die Obdachlosen hatten in einer Bauruine ein Feuer entzündet.

Die Obdachlosen hatten in einer Bauruine ein Feuer entzündet.

Foto: Thomas Peise

Bei einem Einsatz in einem leerstehenden Wohngebäude an der Wollenberger Straße in Alt-Hohenschönhausen hat eine Polizeibeamtin einen Schuss abgegeben und damit einen Mann verletzt. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, waren die Beamten am Sonnabendnachmittag zu dem Haus gerufen worden, weil im Inneren mehrere Obdachlose eine Feuer entzündet hatten.

Drei der Männer folgten der Aufforderung der Beamten, das Gebäude zu verlassen, der vierte zückte ein Messer und bedrohte damit in dem engen Raum die Einsatzkräfte. Nachdem er der mehrfachen Aufforderung, das Messer fallen zu lassen, nicht nachkam, gab die Beamtin den Schuss ab.

Der Obdachlose wurde an der Schulter getroffen und wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt. Die Beamtin erlitt einen Schock und musste ebenfalls medizinisch behandelt werden. Wie bei Schussabgaben durch Polizeibeamte üblich, hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen.