Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Autofahrer auf B96 tödlich verunglückt

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Freitag, 1. November in Berlin.

Unbekannte haben am Donnerstagabend einen pyrotechnischen Gegenstand in den Eingangsbereich eines Restaurants in Neukölln geworfen.

Unbekannte haben am Donnerstagabend einen pyrotechnischen Gegenstand in den Eingangsbereich eines Restaurants in Neukölln geworfen.

Foto: Werner Scholz / imago

+++ Autofahrer auf B96 tödlich verunglückt +++

Auf der Bundesstraße 96 ist am Freitagabend ein Autofahrer tödlich verunglückt. In den Unfall zwischen Gransee und Fürstenberg waren auch zwei Lastwagen verwickelt, wie ein Sprecher des Lagezentrums sagte. Beide Lkw-Fahrer wurden ins Krankenhaus gebracht. Der genaue Hergang des Unfalls und die Identität der Fahrer waren zunächst noch unklar.

+++ Pyrotechnik geworfen – zwei Personen verletzt +++

Unbekannte haben am Donnerstagabend einen pyrotechnischen Gegenstand in den Eingangsbereich eines Restaurants in Neukölln geworfen. Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen 19.15 Uhr zur Explosion der Pyrotechnik am Richardplatz. Dadurch erlitten zwei Personen, eine 35-jährige Frau und ein 52-jähriger Mann, ein Knalltrauma. Vier Männer sollen vom Ort geflüchtet sein. Die Polizei ermittelt.

+++ Neukölln: Erneut Razzia in Shisha-Bars +++

Am Donnerstagabend hat einer Einsatzhundertschaft der Polizei eine Razzia in Neukölln durchgeführt. An der Sonnenallee überprüften die Beamten drei Shisha-Bars. In einem der Lokale beschlagnahmten sie unverzollten Tabak. An dem Einsatz war auch das Ordnungsamt beteiligt.

+++ 18-Jährige liefern sich illegales Autorennen +++

Ein illegales Autorennen lieferten sich in der Nacht zu Freitag die Fahrer eines BMW und eines Mercedes in Charlottenburg. Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier.

+++ Mann stürzt auf Straße und wird von Laster überrollt +++

An der Emser Straße in Neukölln ist am Donnerstagnachmittag ein 57-Jähriger von einem Laster überrollt und tödlich verletzt worden. Der Mann hatte kurz nach 15 Uhr aus noch unbekanntem Grund sein Gleichgewicht verloren und war auf die Straße gestürzt. Ein Lasterfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sein Gefährt überrollte den 57-Jährigen.

+++ Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt +++

Ein elfjähriger Junge hat am Donnerstagnachmittag in Zehlendorf bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 38 Jahre alter Audi-Fahrer auf dem Teltower Damm in Richtung Clayallee. Kurz vor 17 Uhr lief der Junge auf die Straße und wurde hierbei von dem Fahrzeug erfasst. Mit Verletzungen an den Beinen kam das Kind zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt zum zum genauen Unfallhergang.

+++ Weniger Einsätze für die Polizei an Halloween +++

Auch in diesem Jahr musste die Polizei zu Halloween stadtweit zu Einsätzen ausrücken. Es habe aber keine größeren Vorkommnisse gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Besondere Schwerpunkte waren am Donnerstagabend die Pallasstraße in Schöneberg, sowie der Vorplatz am S-Bahnhof Gesundbrunnen. Was sich dort abspielte, sei aber „bei weitem nicht vergleichbar mit dem Vorjahr und 2017“, hieß es vom Sprecher weiter. Demnach wurde Pyrotechnik gezündet und Eier auf Fahrzeuge geworfen. Außerdem musste die Polizei einige Platzverweise aussprechen.

+++ Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt +++

Ein Motorradfahrer wurde am Donnerstgabend bei einem Verkehrsunfall in Neukölln schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 21-Jährige mit seinem Motorrad gegen 19.30 Uhr auf der Hermannstraße in Richtung Britzer Damm. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll ein 39 Jahre alter Mercedes-Fahrer aus einer Parklücke in der Hermannstraße ausgeparkt sein und gewendet haben. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß, durch den der Motorradfahrer stürzte. Aufgrund der schweren Rumpf- und Armverletzungen musste der 21-jährige durch Rettungskräfte der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht werden, in dem er stationär aufgenommen wurde. Die Polizei ermittelt zum Unfallhergang.

+++ Kreuzberg: Autofahrer rammt beim Wenden Taxi +++

In Kreuzberg hat sich in der Nacht zu Freitag an der Schlesischen Straße ein Unfall zwischen einem Auto und einem Taxi ereignet. Nach ersten Angaben wollte der VW-Fahrer wenden und übersah dabei das herannahende Taxi. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei erlitt der VW-Fahrer Verletzungen und kam in ein Krankenhaus.

+++ Mitte: Zwei Autos und ein Müllcontainer brennen +++

Zwei Autos und ein Müllcontainer sind in Mitte in Brand geraten. Das Feuer brach am frühen Freitagmorgen aus bislang ungeklärter Ursache an der Schwartzkopffstraße aus, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Rettungskräfte löschten die Flammen.

+++ Charlottenburg: E-Scooter-Fahrer fährt Radfahrer um +++

Ein 28-Jähriger ist in Charlottenburg-Nord mit seinem E-Scooter auf einem Radweg in die falsche Richtung gefahren und mit einem Radfahrer zusammengestoßen. Der Rollerfahrer und der 34 Jahre alte Radfahrer wurden bei dem Zusammenprall am Mittwochnachmittag auf der Mörschbrücke verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Radfahrer wurde mit Verletzungen an Kopf und Arm in ein Krankenhaus gebracht. Der E-Tretroller war laut einer Sprecherin ein Leihroller.

Mehr Polizeimeldungen:

Reichsbürger in Kampfmontur im Bahnhof löst Einsatz aus

Lkw überfährt Mutter - Sie rettete noch ihr Baby

Mann vor U8 gestoßen - Hinweise auf möglichen Drogenhandel

Suppen-Hersteller Sonnen-Bassermann wird erpresst