500.000 Euro

Suppen-Hersteller Sonnen-Bassermann wird erpresst

Ein Erpresser fordert 500.000 Euro von Sonnen-Bassermann - sonst will er eine Briefbombe an das Konserven-Werk in Beelitz schicken.

Beelitz. Sonnen-Bassermann, der bekannte Hersteller von Suppen und Fertiggerichten, wird erpresst. Demnach droht ein bisher Unbekannter eine Briefbombe an das Konserven-Werk in Beelitz (Potsdam-Mittelmark) zu schicken. Das berichtet die Zeitung Bild.

Der Erpresser fordert offenbar 500.000 Euro von der Firma, die mittlerweile zum niederländischen Lebensmittelkonzern Struik gehört.

Sonnen-Bassermann in Beelitz: Erpresser schickte Postkarte

In der vergangenen Woche soll nach Bild-Informationen im Beelitzer Werk eine Postkarte mit der Geld-Forderung angekommen sein. Die Polizei wurde darüber vom Unternehmen informiert.

Das Werk von Sonnen-Bassermann in Beelitz schließt zum Jahresende. Dort werden bisher täglich rund 50.000 Dosen von 18 Mitarbeitern produziert.