Oberschöneweide

Meterhohe Wasserfontäne - Transporter geflutet

Als die Feuerwehr in Oberschöneweide einen Brand löschen wollte, riss der Schlauch vom Hydranten an. Das Wasser schoss in die Höhe.

Foto: Morris Pudwell

In der Siemensstraße in Oberschöneweide (Treptow-Köpenick) hat es in der Nacht zu Dienstag in einer leerstehenden Wohnung gebrannt. Einsatzkräfte der Feuerwehr legten eine Schlauchverbindung zu einem Hydranten.

Wasserfontäne schießt in Oberschöneweide in die Höhe

Doch diese Verbindung löste sich plötzlich. Eine meterhohe Wasserfontäne schoss in die Höhe. Die Wassermassen bekam ein Transporter ab, der neben dem Hydranten geparkt war. Auf dem Bürgersteig entstand ein kleiner See.

Die Einsatzkräfte ließen die Wasserfontäne sprudeln. Zuerst wurde eine neue Wasserversorgung zu einem anderen Hydranten hergestellt, um das Feuer in der Wohnung zu löschen.

Wasser floss aus dem Transporter

Nach Morgenpost-Informationen war nach rund 20 Minuten der Brand gelöscht. Ein Feuerwehrmann ging danach zur Wasserfontäne und stellte mit Hilfe eines Schiebers das Wasser ab.

Einsatzkräfte und Polizisten begutachteten den Transporter, aus dem Wasser gelaufen sein soll. Außerdem soll die Seitentür durch das abgesprengte Rohr beschädigt worden sein.

Die Polizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Es wurden keine Personen verletzt.