Brandenburg

Pilzsammler retten schwer verletzten Motorradfahrer

Ein Motorradfahrer war in einem Wald bei Jänickendorf schwer gestürzt und lag hilflos unter seiner Maschine.

Pilzsammler haben in Brandenburg einen schwer verletzten Motorradfahrer im Wald gefunden (Symbolbild).

Pilzsammler haben in Brandenburg einen schwer verletzten Motorradfahrer im Wald gefunden (Symbolbild).

Foto: pa/dpa

Jänickendorf. Vollkommen unverhofft haben zwei Pilzsammler im Wald bei Jänickendorf (Landkreis Teltow-Fläming) einen verunglückten Motorradfahrer gerettet.

Der 38-Jährige war am Sonntagmorgen mit seinem Geländemotorrad auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz gestürzt, wie ein Polizeisprecher berichtete. Dabei hatte er sich so schwer verletzt, dass er sich allein nicht aus der Situation befreien konnte.

Laut Polizei hörten die Sammler am späten Sonntagvormittag plötzlich Schreie. Als sie den Verletzten fanden, lag er unter seiner Maschine.

Sie alarmierten die Rettungskräfte, die jedoch Probleme hatten, die Unfallstelle zu erreichen. Auch ein Rettungshubschrauber konnte nicht landen, wie ein Sprecher sagte. Der Verletzte wurde schließlich in ein Krankenhaus geflogen. Sein Motorrad war nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Erst am vergangenem Mittwoch hatte ein Mann beim Pilze sammeln seine Schwiegermutter im Wald in der Nähe von Krausnick (Dahme-Spreewald) aus den Augen verloren. Es kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Mehr Polizeimeldungen:

Hubschraubereinsatz: Mann verliert Schwiegermutter im Wald

Baum stürzt in Grunewald auf Auto: Fahrerin stirbt

Meterhohe Wasserfontäne - Transporter geflutet

Nach gestohlenem "Goldnest": Weitere Skulptur entwendet