Zeugenaufruf

Raubüberfall auf Autobahn-Raststätte am Berliner Ring

Nach einem Raubüberfall auf einer Autobahnraststätte an der A10 sucht die Polizei nach Zeugen.

Auf dem Rastplatz Schieferberg an der A10 sind Reisende in ihrem Transporter überfallen worden.

Auf dem Rastplatz Schieferberg an der A10 sind Reisende in ihrem Transporter überfallen worden.

Foto: Morris Pudwell

Potsdam/Berlin.  Bei einem schweren Raubüberfall auf dem Parkplatz Schieferberg an der Bundesautobahn A10 in Fahrtrichtung Frankfurt Oder wurde am späten Montagabend ein Mann verletzt und ausgeraubt.

Nach Angaben der zuständigen Direktion West der Polizei in Brandenburg hatten mehrere unbekannte Männer gegen 22.50 Uhr gegen die Scheiben eines Kleintransporters auf dem Parkplatz geklopft. Der 52-jährige Fahrer des Transporters machte zu diesem Zeitpunkt gerade Pause, seine beiden Mitfahrer schliefen in dem Fahrzeug.

Täter lockten Opfer aus dem Transporter

Bei den drei Männern handelte es sich laut Polizei um Reisende aus Weißrussland. Die Tatverdächtigen gaben vor, dass der Transporter einen Reifenschaden hätte. Unter diesem Vorwand lockten sie den 52-Jährigen aus dem Fahrzeug. Sofort nach dem Aussteigen überwältigten drei bis vier Männer den Fahrer, schlugen ihn und stachen ihm, vermutlich mit einem scharfen Gartenwerkzeug, in den Fuß.

Außerdem prügelten sie auf den Mann ins Gesicht und auf die Beine. Die unbekannten Täter raubten ihm die Geldbörse und flüchteten mit einem Fahrzeug auf die A10 in Richtung Frankfurt Oder. Der Geschädigte konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme keine näheren Personenbeschreibungen nennen.

Wie die Polizei sagte, will das Opfer an der Sprache der Tatverdächtigen aber erkannt haben, dass sie vermutlich aus Rumänien stammen. Der 52-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Suchmaßnahmen in der Nähe des Tatorts blieben ohne Erfolg.

Wie eine Sprecherin sagte, seien solche Überfälle keine Seltenheit. „Es kommen regelmäßig Personen aus osteuropäischen Ländern nach Berlin, um Gebrauchtautos zu kaufen“, sagte sie. „In den meisten Fällen führen sie größere Bargeldbeträge bei sich. Das nutzen die Täter aus. Sie locken sie aus ihren Autos, lenken sie ab und rauben ihnen das Geld. Dass dabei Gewalt angewendet wird, kommt nicht so häufig vor.“

Die Brandenburger Polizei sucht Zeugen

Wer konnte am Montagabend gegen 22.50 Uhr auf der Raststätte Schieferberg an der A10 oder in der unmittelbaren Umgebung Beobachtungen machen, die mit dem geschilderten Sachverhalt in Verbindung stehen könnten oder kann Hinweise auf die unbekannten Tatverdächtigen geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter 03371 600 0 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg. Alternativ können Sie auch das Hinweisformular in dem Bürgerportal unter www.polbb.eu/hinweis nutzen.

Die Kriminalpolizei rät allen Verkehrsteilnehmern

Verschließen Sie bei jedem Verlassen ihr Fahrzeug.

Lassen Sie keine Wertsachen im Wagen zurück.

Lassen Sie sich nicht unter fingierten Sachverhalten zu Schäden an ihrem Fahrzeug aus diesem herauslocken.