Obduktion

Staatsanwaltschaft: Gefundene Leiche in Potsdam ist Britney

Ein Angler entdeckte die leblose Person im Potsdamer Hafenbecken. Ein Arzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Brandenburg, Potsdam: Polizeiautos stehen an der Absperrung des Fundortes einer Frauenleiche an der Langen Brücke.

Brandenburg, Potsdam: Polizeiautos stehen an der Absperrung des Fundortes einer Frauenleiche an der Langen Brücke.

Foto: dpa

Potsdam.  Bei der Leiche, die am Dienstag im Potsdamer Hafenbecken gefunden wurde, handelt es sich um die vermisste 15-jährige Britney aus Potsdam. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Potsdam am Freitag.

Auch die Todesursache wurde demnach geklärt. Die Obduktion habe ergeben, dass kein Fremdverschulden vorliegt. „Eine Straftat kann ausgeschlossen werden“, sagte Sprecher Markus Nolte.

Nach Britneys Tod steht an der Schule der Jugendlichen eine Schulpsychologin bereit, teilte das Bildungsministerium mit. Zudem sei ein Trauerraum in der der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule eingerichtet worden. Lehrer informierten am Mittwoch in der ersten Unterrichtsstunde die Schüler über den Tod des Mädchens.

Potsdam: Leiche gefunden - 15-jährige Britney verschwand nach Streit mit Eltern

Nach einem Streit mit ihren Eltern war Britney am vergangenen Dienstag verschwunden. An einer Uferstelle im Potsdamer Nuthepark war später eine Tasche mit persönlichen Gegenständen und Kleidung der Schülerin gefunden worden. Die Polizei suchte das Areal mit zwei Hunden, einer Drohne, einem Hubschrauber und Tauchern der Wasserschutzpolizei erfolglos ab.

Ein Angler hatte am Dienstag der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass gegenüber der Anlegestelle der Fahrgastschiffe eine leblose Person im Wasser treibe. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mädchens feststellen.

Potsdamer Oberbürgermeister: "Wir sind bestürzt über den Tod der jungen Schülerin"

Der Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) reagierte mit großer Trauer auf die Nachricht vom Tod der 15-Jährigen: „Wir alle in Potsdam sind bestürzt über den Tod der jungen Schülerin. Es ist traurig und furchtbar, wenn ein junges Mädchen aus unserer Mitte ums Leben kommt. Leider haben sich unsere Hoffnungen aus den vergangenen Tagen, sie lebend wiederzufinden, höchstwahrscheinlich nicht erfüllt. Wir trauern mit ihrer Mama, ihrer Familie und ihren Freunden.“