Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Rettungswagen kippt nach Unfall um

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Dienstag, 15. Oktober 2019 in Berlin.

Der Rettungswagen kippte nach einem Unfall auf die Seite.

Der Rettungswagen kippte nach einem Unfall auf die Seite.

Foto: Thomas Peise

+++ Rettungswagen kippt auf die Seite - Mehrere Verletzte +++

Bei der Kollision eines Rettungswagen mit einem Auto auf der Bundesstraße B1 bei Vogelsdorf (Landkreis Märkisch-Oderland) sind mindestens drei Menschen schwer verletzt worden. Der Rettungswagen fuhr mit einer bereits verletzten Person an Bord mit Martinshorn und Blaulicht auf der B1, als ein Auto dem Krankenwagen die Vorfahrt nahm, wie ein Polizeisprecher in der Nacht zum Dienstag sagte.

Beim Zusammenprall am Montagabend seien der Fahrer des Autos, der Fahrer des Rettungswagens sowie der Rettungssanitäter schwer verletzt worden. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ob der Patient im Rettungswagen noch weiter verletzt wurde, war zunächst nicht bekannt.

+++ SEK-Einsatz an A10: Polizisten schießen auf bewaffneten Mann +++

Bei einem Polizei-Einsatz auf einem Rastplatz an der Autobahn A10 bei Michendorf sind Schüsse gefallen, ein Mann wurde verletzt. -> Lesen Sie HIER mehr!

+++ Männer greifen Türken auf der Straße an +++

Aus einer Gruppe von etwa 15 Personen heraus soll in der Nacht zu Dienstag ein Mann in Gesundbrunnen attackiert und verletzt worden sein. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 30-Jährige zeigte den Einsatzkräften den Angaben zufolge im Krankenhaus an, dass er mit einem Begleiter in der Osloer Straße unterwegs gewesen sei und ihm kurz nach 23 Uhr eine größere Personengruppe auffiel, die ihn zu beobachten schien. Als die Personen auf ihn zugekommen seien, rannte der Mann in Richtung U-Bahnhof Pankstraße. An der Prinzenallee soll ihn die Gruppe eingeholt und zu Boden gestoßen haben. Etwa sechs Männer sollen dann auf ihn eingeschlagen und ihn getreten haben.

Vor Eintreffen der herbeigerufenen Polizeikräfte entfernten sich die Schläger unerkannt. Nach Angaben des 30-Jährigen türkischen Staatsangehörigen hätten die Männer ihn wegen der von ihm getragenen Jacke, auf der die türkische Nationalflagge abgebildet ist, angegriffen. Die Angreifer sollen seinen Angaben zufolge bei der Tat arabisch und deutsch gesprochen haben. Der Verletzte kam mit einer Gesichtsverletzung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt führt die Ermittlungen zum Tathergang.

+++ Frau am U-Bahnhof Hallesches Tor ausgeraubt und verprügelt +++

Eine 20 Jahre alte Frau ist im U-Bahnhof Hallesches Tor in Kreuzberg ausgeraubt und niedergeschlagen worden. Eine 19-Jährige soll der Frau am Montagabend zunächst die Handtasche entrissen und anschließend ins Gesicht geschlagen haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Überfallene ging zu Boden und wurde dort weiter gegen den Kopf getreten und geschlagen. Die Täterin ergriff anschließend mit der Beute und zwei Begleitern die Flucht.

Die 19 Jahre alte Verdächtige wurde jedoch später ermittelt und in der Wohnung ihrer Eltern festgenommen. Das Opfer wurde mit Kopfverletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

+++ Auto stößt mit Motorroller zusammen +++

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Motorroller in Tempelhof sind zwei Menschen verletzt worden. Der 57 Jahre alte Autofahrer kollidierte am Montagabend auf einer Kreuzung der Komturstraße mit dem Roller, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Rollerfahrer (25) wurde am Bein verletzt, seine 20 Jahre alte Mitfahrerin musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Wer den Unfall zu verantworten hat, blieb den Angaben nach zunächst Gegenstand der Ermittlungen.

+++ Betrunkener bricht in Bäckerei ein - Festnahme +++

Die Polizei hat einen 19 Jahre alten Mann nach einem Einbruch in eine Bäckerei in Zehlendorf festgenommen. Eine Zeugin bemerkte am späten Montagabend die beschädigte Eingangstür der Bäckerei am Teltower Damm, teilte die Polizei mit. Beamte entdeckten den Einbrecher in den Kellerräumen der Bäckerei - vermutlich habe er Geld aus der Kasse des Geschäfts gestohlen. Darüber hinaus soll er auch in den benachbarten Bioladen eingedrungen sein. Ob er auch hier etwas entwendete, wird derzeit noch ermittelt. Der betrunkene Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

+++ Zwei Autos brennen aus +++

Ein Feuer hat zwei Autos in Alt-Hohenschönhausen zerstört. Wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte, brannten die beiden Fahrzeuge am späten Montagabend an der Marzahner Straße komplett aus. Die Feuerwehr löschte mit 15 Einsatzkräften die Flammen. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache war zunächst unklar.

+++ Trickdiebe stehlen Tasche aus Auto +++

Nach einem Diebstahl aus einem Auto ist am Montagmittag gegen 12.30 Uhr ein 37-jähriger Mann in Charlottenburg festgenommen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein Autofahrer, der gerade in seinen Audi einsteigen wollte, von einem Mann in Begleitung eines weiteren Mannes angesprochen, dass sich Bargeld unter seinem Auto befinden würde. Als der 43-Jährige ausstieg um nachzuschauen, öffnete der zweite Mann die Beifahrertür, entwendete eine dort abgelegte Tasche und flüchtete. Mit Hilfe von Zeugen gelang es dem Bestohlenen, den 37-Jährigen bis zum Eitreffen der Polizei festzuhalten. Der Tatverdächtige wurde in ein Polizeigewahrsam gebracht. Sein mutmaßlicher Komplize konnte flüchten. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

+++ BVG-Bus muss bremsen – 83-Jährige verletzt – Unfallverursacherin flüchtet +++

Am Montagnachmittag ist eine Frau bei einer Notbremsung eines BVG-Linienbusses in Steglitz schwer verletzt worden. Der BVG-Bus der Linie 283 fuhr gegen 16.50 Uhr die Schloßstraße entlang. Eine Nissan-Fahrerin soll dann aus der Wrangelstraße kommend vor dem Bus in die Schloßstraße abgebogen sein und abgebremst haben. Der 29 Jahre alte Busfahrer musste stark bremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei rutsche eine 83-jährige Frau von ihrem Sitzplatz und brach sich das Bein. Rettungskräfte der Feuerwehr transportierten die Verletze in ein Krankenhaus. Gegen die unbekannte Nissan-Fahrerin, die weitergefahren war, wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.