Brand in Schmargendorf - Dichte Rauchwolke

An der Mecklenburgischen Straße brennt es auf dem Dach einer ehemaligen Fabrik. Verkehr auf Autobahn betroffen.

Das Feuer an der Mecklenburgischen Straße war auch aus der Ferne zu sehen.

Das Feuer an der Mecklenburgischen Straße war auch aus der Ferne zu sehen.

Foto: Jessica Pillatzki

Eine starke Rauchentwicklung bei einem Feuer in Wilmersdorf hat am Dienstagmorgen für schlechte Sicht im Berufsverkehr auf der Stadtautobahn A100 gesorgt. Auf dem Dach einer leerstehenden Halle einer stillgelegten Fabrik war Dämmmaterial in Brand geraten. Wie die Feuerwehr mitteilte, war sie am Dienstagmorgen zu dem Brand an der Mecklenburgischen Straße in Schmargendorf ausgerückt. Gebrannt hatte es auf dem Gelände der einstigen Reemtsma-Fabrik.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers waren Arbeiter mit den Abrissarbeiten einer großen Halle beschäftigt, als auf dem Dach Material in Flammen aufging. Etwa 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten das Feuer jedoch schnell unter Kontrolle. „Die Bauarbeiter haben sich alle selber in Sicherheit gebracht“, sagte Feuerwehrsprecher Thomas Kirstein. „Personen wurden nicht verletzt.“

Es habe jedoch eine sehr starke Rauchentwicklung gegeben, hieß es. Die schwarz-graue Rauchwolke war trotz des diesigen Wetters weithin über der Stadt sichtbar. Die Verkehrsinformationszentrale warnte dann auch umgehend, dass der Rauch auf der Stadtautobahn A100 zwischen Hohenzollerndamm und Detmolder Straße zu Sichtbehinderungen führe.

Nachdem der Brand unter Kontrolle war, wurde auch die Sicht auf der A100 schnell wieder besser. Die Mecklenburgische Straße war wegen des Feuerwehreinsatzes zunächst zwischen Forckenbeckstraße und Breite Straße gesperrt. Die Buslinien 249 und 310 wurden umgeleitet, wie die BVG über Twitter mitteilte. Die Brandursache ist noch unklar. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes (LKA) hat die Ermittlungen übernommen.