Paul-Lincke-Ufer

Drei Autos brennen in Kreuzberg aus

Am Kreuzberger Paul-Lincke-Ufer haben drei Autos gebrannt. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach.

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach.

Foto: dpa

Berlin. Drei geparkte Autos sind am Kreuzberger Paul-Lincke-Ufer am späten Sonntagabend komplett ausgebrannt. Der Schaden sowie die Brandursache waren zunächst unklar, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

In Berlin werden immer wieder Autos angezündet. Zuletzt hatte es etwa mehrere Brandanschläge auf Autos von Wohnungsunternehmen gegeben.

Bei einem kleineren Teil der Fälle geht die Polizei von Linksextremen als Tätern mit politischen Motiven aus. Oft sind den Erkenntnissen zufolge auch Pyromanen am Werk.

Mehr Polizeimeldungen:

Blaulicht-Blog: Flucht vor Polizei - Auto prallt gegen Mast

„Sieg Heil“-Rufe auf Gelände der NPD-Zentrale in Köpenick

Unfall auf der A2 mit einem Schwerverletzten - Fahrer flieht

Küche brennt in Wohnhaus in Mitte - Mann stirbt