Notfälle

Mann wird in Werder von Bus überfahren und stirbt

Der Mann stieg an einer Haltestelle aus und fiel vor dem Bus auf die Straße. Der Mann soll das Gleichgewicht verloren haben.

Nach einem Unfall steht ein Polizist am Unfallort, einer Bushaltestelle in Werder. .

Nach einem Unfall steht ein Polizist am Unfallort, einer Bushaltestelle in Werder. .

Foto: dpa

Werder. Ein Mann ist am Freitagmorgen in Werder (Landkreis Potsdam-Mittelmark) von einem Bus überrollt worden und gestorben. Er stieg an der Haltestelle Lietzes Weg aus einem Linienbus aus und fiel daraufhin vor dem Bus auf die Straße, wie die Polizei am Vormittag mitteilte. "Nach derzeitigem Informationsstand verlor der Mann das Gleichgewicht und stürzte in Richtung Fahrbahn, wo der Bus bereits angefahren war." Dabei sei der Mann so schwer verletzt worden, dass er noch am Unfallort seinen Verletzungen erlag. Nähere Angaben zu der Identität des Mannes machte die Polizei zunächst nicht.

Die Unfallstelle und die Brandenburger Straße stadteinwärts waren für weiterführende Untersuchungen der Kriminalpolizei vorübergehend voll gesperrt. Die Sperrungen wurden jedoch bereits am Freitagvormittag wieder aufgehoben. Auch ein Gutachter sei zur Rekonstruktion des Unfallhergangs beteiligt gewesen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung im Straßenverkehr.