Kriminalität

Mutmaßlicher Axtangreifer in Psychiatrie

Der 52-Jährige ist vermutlich psychisch krank und steht im Verdacht, am Wochenende in Berlin-Biesdorf seine Schwester und seinen Schwager in einem Einfamilienhaus mit einer Axt angegriffen und lebensgefährlich verletzt zu haben (Archivbild).

Der 52-Jährige ist vermutlich psychisch krank und steht im Verdacht, am Wochenende in Berlin-Biesdorf seine Schwester und seinen Schwager in einem Einfamilienhaus mit einer Axt angegriffen und lebensgefährlich verletzt zu haben (Archivbild).

Foto: dpa

Berlin. Nach dem lebensgefährlichen Angriff auf zwei Familienmitglieder in Berlin-Biesdorf ist der Tatverdächtige im Krankenhaus des Maßregelvollzugs untergebracht worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Nachfrage mit. Es liege ein entsprechender Unterbringungsbefehl vor.

Der 52-Jährige ist vermutlich psychisch krank und steht im Verdacht, am Wochenende seine Schwester und seinen Schwager in einem Einfamilienhaus mit einer Axt angegriffen und lebensgefährlich verletzt zu haben. Die beiden 48-Jährigen waren in der Nacht zu Sonntag nach Polizeiangaben notoperiert worden.