Polizeibericht

Mercedes rast funkensprühend in Smart - drei Verletzte

Schwerer Autounfall in Rahnsdorf: Ein Mercedes B-Klasse rast funkensprühend in das Heck eines Smart mit zwei Insassen.

Im Vordergrund der demolierte Smart, im Hintergrund der Mercedes.

Im Vordergrund der demolierte Smart, im Hintergrund der Mercedes.

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Auf der Fürstenwalder Allee Höhe Grünheider Weg in Rahnsdorf ereignete sich am Montagabend gegen 20.40 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Nach Angaben von Zeugen prallte eine Mercedes B-Klasse funkensprühend und ungebremst in das Heck eines Smarts mit zwei Insassen.

An der Straßenecke befindet sich stadteinwärts eine Bushaltestelle, an dem ein Linienbus gerade Fahrgäste aufnahm. Der Smart wartete dahinter. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Mercedes vorher nach rechts von der Fahrbahn ab und schlitzte sich am Bordstein den rechten Vorderreifen auf. Das Auto verlor dabei den Reifen und fuhr funkensprühend auf der Felge auf den Smart zu, der ungefähr 50 Meter weiter wartete. Der Fahrer soll die Geschwindigkeit nicht vermindert haben. Bremsspuren waren keine zu erkennen.

Unfall in Berlin-Rahnsdorf: Drei Menschen schwer verletzt

Der Smart wurde auf den Bürgersteig geschleudert. Der Mercedes querte den Gegenverkehr und kam auf der gegenüberliegenden Seite, teilweise auf dem Bürgersteig, zum Stehen.

Der Mercedes-Fahrer kam mit Polizeibegleitung in ein Krankenhaus. Wie die Polizei am Vormittag mitteilte, wurden der 52-Jahre alte Smart-Fahrer und seine 75 Jahre alte Mutter schwer verletzt. Auch der 75 Jahre alte Mercedes-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Alle drei wurden in ein Krankenhaus gebracht. In dem Bus sei niemand verletzt worden. Erste Angaben von vor Ort hatten von vier Verletzten berichtet.

Die Fürstenwalder Allee war in beiden Richtungen mehrere Stunden gesperrt.