Kriminalität

Mann in Charlottenburg mit Eisenstange verprügelt

Der Mann versuchte noch zu flüchten, aber die Gruppe holte ihn ein. Sie verprügelten ihn auf der Motorhaube eines Autos.

Ein Rettungswagen der Feuerwehr mit Blaulicht fährt eine Straße entlang.

Ein Rettungswagen der Feuerwehr mit Blaulicht fährt eine Straße entlang.

Foto: dpa

Berlin. Ein 31-Jähriger ist am Montagabend in Berlin-Charlottenburg von einer Gruppe angegriffen und schwer verletzt worden. Der Mann sei gegen 20.35 Uhr, verfolgt von etwa fünf bis sieben Personen, auf die Fahrbahn der Autobahnbrücke der Knobelsdorffstraße gerannt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Dort hätten ihn einige Männer aus der Gruppe auf die Motorhaube eines im Verkehr wartenden Autos geschoben und mit einer Eisenstange gegen den Kopf geschlagen. Als der Wagen zurücksetzte, fiel der Mann demnach zu Boden und wurde dort weiter geschlagen und getreten.

Die Gruppe flüchtete in unbekannte Richtung. Der Angegriffene kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Die Knobelsdorffbrücke blieb teilweise wegen der Spurensicherung bis 22.15 Uhr gesperrt. Zu den Hintergründen konnte ein Polizeisprecher zunächst nichts Genaueres sagen.