Polizeieinsatz

Verfolgungsjagd endet für Wohnmobil-Dieb an Verkehrsschild

In Alt-Hohenschönhausen hat ein Mann ein Wohnmobil gestohlen. Mit der Polizei lieferte der Fahrer sich eine Verfolgungsjagd.

In Lichtenberg hat ein Mann ein Wohnmobil geklaut. (Symbolbild)

In Lichtenberg hat ein Mann ein Wohnmobil geklaut. (Symbolbild)

Foto: CIVD / dpa-tmn

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei ist für einen Wohnmobil-Fahrer an einem Verkehrsschild geendet. Der Mann entwendete am Sonnabendabend das Wohnmobil in der Große-Leege-Straße in Alt-Hohenschönhausen (Lichtenberg). Der Besitzer bemerkte den Diebstahl gegen 20.30 Uhr und alarmierte die Polizei.

Die Beamten entdeckten das Wohnmobil der Marke Toth es Fiai im Bereich der Stendaler Straße Ecke Landsberger Chaussee in Hellersdorf. Der Fahrer reagierte aber nicht auf Anhaltesignale. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf.

Der Wohnmobil-Fahrer fuhr an der Anschlussstelle Hönow auf den Berliner Ring und dann weiter auf der A12 in Richtung Polen. An der Anschlussstelle Storkow (Kreis Oder-Spree) geriet der Wohnmobil-Fahrer auf die Mittelinsel. Er stieß gegen ein Verkehrsschild und kam zum Stehen. Die Verfolgungsjagd mit der Polizei zog sich über 40 Kilometer hin.

Fahrer versucht zu Fuß zu flüchten

Der leicht verletzte Fahrer versuchte noch zu Fuß zu flüchten. Polizisten konnten den 37-Jährigen aber stellen und festnehmen. Das Wohnmobil war durch den Unfall nicht mehr fahrfähig.

Der Mann kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Für weitere Maßnahmen wurde er der Polizei Fürstenwalde überstellt. Der Mann ist wegen ähnlicher Delikte bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Die weiteren Ermittlungen dauern an.