Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Brände am Tiergarten und in Hohenschönhausen

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Dienstag, 27. August 2019 in Berlin.

Die Feuerwehr rückte mit vier Staffeln nach Hohenschönhausen aus.

Die Feuerwehr rückte mit vier Staffeln nach Hohenschönhausen aus.

Foto: Peise

+++ Baumaterialien brennen am Tiergarten - Rauchsäule sichtbar +++

Dunkle Rauchsäule über Charlottenburg: Auf einer Baustelle am Tiergarten haben am Dienstagnachmittag Baumaterialien gebrannt. Etwa zwei Quadratmeter der Materialien seien im zehnten Stock eines zwölfgeschossigen Gebäudes in Brand geraten, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Das Gebäude, in dem sich auch das DIN-Konferenzzentrum befindet, wird demnach derzeit umgebaut. Zunächst waren keine Verletzten bekannt.

Das Flachdach eines Mehrfamilienhauses hat in Neu-Hohenschönhausen Feuer gefangen. Rund 240 Quadratmeter Fläche brannten, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Demnach war der Brand auf einem fünfgeschossigen Gebäude am Dienstagnachmittag nach weniger als einer Stunde unter Kontrolle. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Drei Bauarbeiter, die auf dem Dach waren, hatten sich bereits selbst in Sicherheit gebracht. Die Brandursache war zunächst unbekannt.

+++ Radfahrer prallt gegen stehenden Bus +++

Bei einem Verkehrsunfall in Johannisthal in Treptow-Köpenick hat sich ein Radfahrer am Dienstagmorgen Verletzungen am Rumpf, am Bein und an der Wirbelsäule zugezogen. Der 29-Jährige soll kurz nach neun Uhr auf dem Radweg der Südostallee in Richtung Sterndamm gefahren sein. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Radfahrer auf einen an einer Haltestelle stehenden BVG-Bus der Linie 166 auf und stürzte. Er wurde durch Rettungskräfte zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Der 47 Jahre alte Busfahrer stand unter dem Eindruck des Geschehens und musste seinen Dienst beenden. Die Südostallee war in Höhe der Unfallstelle bis 9.40 Uhr gesperrt.

+++ Lastwagen kippt um - Feuerwehr mit Kran im Einsatz +++

Mit einem Kran hat die Feuerwehr in Schöneberg einen umgekippten Lastwagen wieder aufgerichtet. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht an der Hand verletzt, wie die Feuerwehr mitteilte. Bei dem Einsatz am Dienstagmorgen waren etwa 20 Kameraden mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Ausgelaufener Diesel und Öl wurden aufgenommen und ein Leck am Wagen abgedichtet. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden, die Badensche Straße war währenddessen gesperrt. Warum der Lkw umgekippte, war zunächst unklar.

+++ Mindestens zehn Personen prügeln sich auf dem Gehweg +++

Montagnachmittag haben sich etwa zehn bis 15 Personen auf dem Gehweg der Fuldastraßen in Neukölln eine Schlägerei geliefert. Dabei kamen auch Messer zum Einsatz. Ein 22-Jähriger kam mit einer Stichverletzung ins Krankenhaus. Ein 24-Jähriger wurde mit einer Schnittverletzung eingeliefert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

+++ Gewitter in Berlin: Windböen decken Hausdach ab +++

Bei einem Gewitter mit starken Böen ist in Gesundbrunnen das Dach eines Mehrfamilienhauses abgedeckt worden. Verletzt wurde niemand, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Der Dachstuhl sei offen. Vier darunter liegende Wohnungen sind laut Feuerwehr betroffen. Das Dach des Hauses an der Eulerstraße wurde durch die Rettungskräfte gesichert. Zur Unterstützung wurde der Technische Hilfsdienst (THW) aus Charlottenburg, die Höhenretter aus Marzahn und das THW aus Reinickendorf angefordert. Insgesamt wurden laut Polizei rund 250 Quadratmeter Dachfläche abgedeckt. Die abstehende Dachpappe wurde abgeschnitten und per Kran vom Dach transportiert. Gegen 20.40 Uhr wurde die Unwetterwarnung für Berlin vom DWD wieder aufgehoben.

+++ Rollerfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt +++

Ein 33 Jahre alter Motorrollerfahrer ist in Hellersdorf mit einem Auto kollidiert und schwer verletzt worden. Der Mann wollte am Montagabend mit seinem Fahrzeug auf der Stendaler Straße von der mittleren auf die linke Fahrspur wechseln, wie eine Polizeisprecherin sagte. Dabei sei er mit dem Auto einer in gleicher Richtung fahrenden 40-Jährigen zusammengestoßen. Der Schwerverletzte wurde in eine Klinik gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

+++ Mieter verfolgt Einbrechertrio +++

Ein 54-Jähriger hat am Montagabend auf dem Balkon seiner Erdgeschosswohnung an der Albrechtstraße in Steglitz einen Einbrecher überrascht. Zwei weitere Männer standen auf dem Hof. Alle drei flüchteten zunächst. An der Balkontür waren frische Einbruchspuren. Der Mieter nahm die Verfolgung auf und traf erneut auf das Trio, das sich an einem in der Templerzeile abgestellten Renault aufhielt. Zwischenzeitlich alarmierte Einsatzkräfte nahmen die drei Männer, alle 19 Jahre alt, fest und brachten sie zur erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Polizeigewahrsam. Anschließend wurden sie entlassen und der Renault als Tatmittel beschlagnahmt.

+++ Autofahrer kracht gegen Baum und verletzt sich schwer +++

Ein Autofahrer ist am Montagabend in Oranienburg von der Straße abgekommen und mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Der 35 Jahre alte Mann sei auf der Landesstraße 191 zwischen den Oranienburger Ortsteilen Sachsenhausen und Teerofen unterwegs gewesen, als er aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto verloren habe, teilte die Polizei mit. Der Fahrer überlebte den Unfall schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Auto wurde mit Totalschaden abtransportiert. Die Straße war bis in den späten Abend zeitweise voll gesperrt.

+++ Polizisten erwischen Mann auf selbstgebasteltem E-Bike +++

Die Berliner Polizei hat im Märkischen Viertel einen Fahrradfahrer mit einem selbstgebastelten E-Bike gestoppt. Wie eine Polizeisprecherin sagte, testeten die Beamten das Rad, wobei sich zeigte, dass es auf mehr als 25 Stundenkilometer beschleunigte. Dafür sei eine Zulassung nötig, die der Fahrer nicht gehabt habe. Zudem stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Drogen stand - außerdem hatte er Drogen dabei. Gegen ihn wurde Strafanzeige gestellt.

+++ Unfall in Wedding mit Radfahrer, Taxi und Mercedes +++

In Wedding hat sich am Montagabend ein schwerer Unfall ereignet. An der Kreuzung Osloer Ecke Reinickendorfer Straße stießen gegen 21.20 Uhr ein Radfahrer, Taxi und ein Auto zusammnen. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Die Ampelanlage war ausgefallen. Die Polizei prüft nun, ob das zu dem Unfall führte.