Betrugsmasche

Geldautomat manipuliert: Wer kennt diese Männer?

Die Berliner Polizei sucht zwei Männer, die am Weinbergsweg in Mitte einen Geldautomaten manipulierten und Kundendaten ausspähten.

Die Polizei sucht diese beiden Männer

Die Polizei sucht diese beiden Männer

Foto: Polizei Berlin

Nach zwei sogenannten „Skimming-Taten“ in Mitte suchen die Ermittler nach zwei Tatverdächtigen. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass die Gesuchten sowohl am 8. als auch am 15. Juni 2018 einen Geldautomaten im Weinbergsweg in Mitte manipulierten und so die Daten von Kunden ausspähten.

Mit diesen erstellten sie Kartendubletten und hoben mehrere Geldbeträge im Ausland ab. Mit der Veröffentlichung von Bildern aus der Überwachungskamera des Automaten erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu den Männern aus der Bevölkerung.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt, Martin-Luther-Straße 105 in 10825 Berlin-Schöneberg, unter der Rufnummer (030) 4664-925101 (zu Bürodienstzeiten), per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Der englische Begriff „Skimming“ bedeutet „Abschöpfen“ oder „Absahnen“ und steht für eine Methode, illegal elektronische Daten von Zahlungskarten (girocard und Kreditkarte) auszuspähen. Nach polizeilichen Erkenntnissen handelt es sich bei den Tätern überwiegend um organisiert vorgehende ausländische Gruppen.

Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?