Feuer in Neukölln

Feuerwehr löscht Brand auf Schrottplatz in Neukölln

An der Lahnstraße ist am Freitag ein Feuer ausgebrochen. Eine Rauchwolke zog über Berlin. Am Abend konnte der Brand gelöscht werden.

Feuer in Berlin-Neukölln: Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr am Freitagnachmittag bei den Löscharbeiten.

Feuer in Berlin-Neukölln: Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr am Freitagnachmittag bei den Löscharbeiten.

Foto: Broder Thomsen

Berlin. Die Berliner Feuerwehr hat das Feuer auf einem Schrottplatz an der Lahnstraße in Neukölln gelöscht. „Wir haben den Einsatz am Freitagabend beendet“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonnabend. Rund 60 Einsatzkräfte waren mit den Löscharbeiten beschäftigt gewesen. Gebrannt habe 500 Kubikmeter Schrott, der mit Kunststoffen vermischt war, sagte der Sprecher.

Mit einem Bagger sei der „riesige brennende Haufen“ auseinander genommen worden, um das Material besser ablöschen zu können. Insgesamt habe eine Fläche von 100 Quadratmetern seit Freitagnachmittag in Flammen gestanden, hieß es in einem Tweet der Feuerwehr. Die Rauchsäule war weithin zu sehen.

Wegen der Rauchentwicklung hatte die Feuerwehr dazu aufgerufen, in Britz, Neukölln, Kreuzberg, Tempelhof, Schöneberg und Steglitz Fenster und Türen geschlossen zu halten und die Klimaanlagen abzustellen. Luftmessungen ergaben keine bedenklichen Werte, wie es hieß. Der Grund für den Ausbruch des Feuers war zunächst unklar.

Schwarze Rauchsäule über Neukölln

Der Großbrand war am Nachmittag gegen 15.30 Uhr ausgebrochen. Eine dicke, schwarze Rauchsäule war weit über Neukölln hinaus zu sehen. Grund dafür war ein Brand auf dem Schrottplatz der TSR Recycling GmbH. „Hier ist gerade die Hölle los“, sagte eine hörbar aufgeregte Mitarbeiterin der Berliner Morgenpost am Telefon.

Später gab die Feuerwehr Entwarnung. Bei Luftmessungen seien keine bedenklichen Werte festgestellt worden. Die Geruchsbelästigung in der Stadt werde aber noch eine Weile andauern.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Was den Brand verursachte, war zunächst noch unklar. Dies müsse nun die Polizei ermitteln, erklärte Feuerwehrsprecher Thomas Kirstein. Der Flugbetrieb in Tegel und Schönefeld sei durch die Rauchwolke nicht beeinträchtigt geweisen, teilten zudem die Berliner Flughäfen mit.