Polizeieinsatz

Verdächtiger Gegenstand: Kaiserdamm gesperrt

Der Verkehr wurde erheblich beeinträchtigt, Anwohner durften nicht in ihre Wohnungen. Der Grund: zurückgelassene Koffer.

Ein Sprengstoffexperte der Kriminaltechnik am Kaiserdamm.

Ein Sprengstoffexperte der Kriminaltechnik am Kaiserdamm.

Foto: Privat

Berlin. Der Kaiserdamm in Charlottenburg wurde am Dienstagnachmittag zwischen der Königin-Elisabeth-Straße und dem Theodor-Heuss-Platz in Fahrtrichtung Spandau gesperrt. Grund waren zwei verdächtige Gepäckstücke. Das bestätigte eine Polizeisprecherin auf Anfrage.

Auch der Bürgersteig wurde für Fußgänger zwischen Soor- und Meerscheidtstraße mit Flatterband abgesperrt.

Anwohner durften nicht in ihre Wohnungen. Erst nach rund zwei Stunden konnten Sprengstoffexperten der Polizei Entwarnung geben: Die Koffer waren harmlos. Kurz darauf wurde auch der Kaiserdamm wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben, auch die Absperrungen auf den Gehwegen wurden aufgehoben.