Polizei greift durch

Junge Männer fahren Rennen durch Berlin: Autos beschlagnahmt

Die Männer (19, 20 und 21) rasten riskant durch Kreuzberg. Polizisten konnten sie stoppen. Sie beschlagnahmten die Autos.

Die Polizei konnte die jungen Männer in Tempelhof stoppen. (Symbolbild)

Die Polizei konnte die jungen Männer in Tempelhof stoppen. (Symbolbild)

Foto: Uwe Anspach / dpa

Am Montagabend hat die Polizei drei Männer in Tempelhof nach einem verbotenen Autorennen durch Berlin gestellt.

Beamte des Polizeiabschnitts 53 wurden gegen 21 Uhr auf drei Autos aufmerksam, die auf der Franz-Klühs-Straße in Kreuzberg mit laut aufheulenden Motoren unterwegs waren. Die Polizisten entschieden sich, den VW, Mercedes und Seat zu verfolgen. Sie beobachteten, wie die drei Autos mit stark überhöhter Geschwindigkeit und riskanter Fahrweise unterwegs waren und dabei ohne zu blinken mehrfach den Fahrstreifen wechselten, um anderen Verkehrsteilnehmern auszuweichen.

Am Tempelhofer Damm konnten die Polizisten die drei Autos an einer roten Ampel stoppen. Die Führerscheine der 19, 20 und 21 Jahre alten Autofahrer sowie deren Autos wurden beschlagnahmt.