Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Razzia in Geschäften in Neukölln

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin von Donnerstag, 18. Juli.

Foto: privat

+++ Razzia in zehn Läden in Neukölln +++

Ordnungsamt, Polizei und Finanzamt haben nach Informationen der Berliner Morgenpost am Donnerstagabend eine Razzia in zehn Läden in Neukölln vorgenommen. Dabei kontrollierten sie auch ein Geschäft, das offenbar keine Schankerlaubnis hatte. Entsprechend wurden zum Beispiel mehrere Bierkästen abtransportiert. Die Razzia fand rund um den S-Bahnhof Neukölln statt. Weitere Infromationen lagen am Abend zunächst nicht vor.

+++ Radfahrer nach Verkehrsunfall gestorben - Zeugen gesucht +++

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall sucht die Polizei Zeugen. Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 82 Jahre alter Radfahrer am Donnerstagmorgen gegen 9.50 Uhr auf der Goltzstraße in Hakenfelde unterwegs. In Höhe der Hausnummer 47 wurde er aus bislang ungeklärten Gründen von dem Fahrer eines Lkw überfahren. Der 82-Jährige erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort starb. Der Lkw-Fahrer fuhr einfach weiter. Es sei bislang unklar, so die Polizei, ob der Fahrer den Unfall überhaupt bemerkt habe. Er wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Zudem bitte die Polizei jeden, der den Unfall beobachtet und Angaben zum Lkw und dessen Fahrer machen kann oder andere sachdienliche Hinweise geben kann, sich entweder an den Verkehrsermittlungsdienst unter 4664-272800 zu wenden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

+++ Bus muss Vollbremsung machen, Seniorin verletzt +++

Ein Autofahrer hat einen BVG-Bus im Stadtteil Kreuzberg zu einer Vollbremsung gezwungen - mit Folgen: Eine 69-jährige Frau im Bus stürzte durch das heftige Manöver so schwer, dass sie mit Kopfverletzungen in einer Klinik bleiben muss, teilte die Polizei mit. Der BVG-Bus war am Donnerstagvormittag gegen 10.30 Uhr auf der Oranienstraße in Richtung Moritzplatz unterwegs. Ein Auto soll dabei plötzlich stark abgebremst haben und dann ohne Blinkzeichen nach links abgebogen sein. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, stieg der 59-jährige Busfahrer auch in die Bremse.

+++ Radfahrer wird bei Unfall auf die Straße geschleudert +++

An der Hauptstraße in Friedenau ist in der Nacht ein Radfahrer schwer verletzt worden. Ein Golf-Fahrer erfasste den Radfahrer in Höhe der Rubensstraße mit seinem Auto. Durch die Wucht des Aufpralls gegen die Windschutzscheibe wurde der Radfahrer auf die Straße geschleudert. Er kam mit schweren Verletzungen am Kopf und an der Wirbelsäule in ein Krankenhaus.

+++ Laubeneinbrecher-Trio festgenommen +++

Zwei mutmaßliche Laubeneinbrecher im Alter von 19 Jahren und ein 22 Jahre alter Komplize wurden in der Nacht zu Mittwoch in Lichterfelde geschnappt und sollen am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Anwohnerin hatte drei Personen beobachtet, die von einem Bahndamm aus zu einem in der Akazienstraße geparkten Auto liefen und dabei Gegenstände trugen. Sie alarmierte die Polizei, die das Trio festnahm. In dem Wagen fanden die Beamten Diebesgut. In einer Kleingartenanlage am Ostpreußendamm stellten sie sechs aufgebrochene Lauben und drei weitere versuchte Einbrüche fest.

+++ Überfall auf Tankstelle +++

Zwei Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag eine Tankstelle in Niederschönhausen überfallen. Die zwei Männer betraten gegen 23.30 Uhr den Verkaufsraum in der Blankenburger Straße und bedrohten den 22 Jahre alten Angestellten mit einer Schusswaffe und einem Messer. Sie flüchteten nach Herausgabe der Einnahmen in Richtung Dietzgenstraße. Der Angestellte blieb unverletzt.

+++ Schwertransporter blockiert Kurfürstendamm +++

Ein defekter Schwertransporter hat am Donnerstagmorgen den Kurfürstendamm in Charlottenburg blockiert. Das Fahrzeug kam gegen 6.25 Uhr zwischen Uhlandstraße und Tauentzienstraße zum Stehen, wie die Polizei am Morgen mitteilte. Die Buslinien 109, 110, M19, M29, X10 fuhren ab Olivaer Platz über Lietzenburger Straße und Joachimsthaler Straße, wie die Verkehrsinformationszentrale mitteilte. Eine halbe Stunde später war der Kurfürstendamm wieder frei.

+++ Bombenentschärfungen in Oranienburg +++

Wegen der Entschärfung von zwei Weltkriegsbomben mussten am Donnerstag mehr als 5000 Anwohner in Oranienburg ihre Wohnungen verlassen. Ein Sperrkreis von etwa 1000 Metern rund um den Fundort am Treidelweg, südöstlich des Bahnhofs, wurde ab 8 Uhr eingerichtet. Im Sperrkreis befinden sich auch Teile der Klinik Oranienburg. Die Rettungsstelle bleibt geöffnet, die Anfahrt für ambulante Patienten läuft über die Berliner Straße/Robert-Koch-Straße, wie die Klinik mitteilte. Auch der Zugverkehr ist betroffen: Zwischen Birkenwerder und Oranienburg fahren Busse im 20-Minuten-Takt, der S-Bahnhof Lehnitz wird nicht angefahren. Auch im Regionalverkehr kommt es zu Einschränkungen.

+++ Autofahrerin missachtet rote Ampel: Schwangere und Kleinkind verletzt +++

Ein Frau hat am späten Mittwochabend in Wedding eine rote Ampel missachtet und ist mit ihrem Wagen in ein anderes Auto gekracht. Die 56-Jährige bog gegen 23.45 Uhr auf der Kreuzung Reinickendorfer Straße/Schulstraße links in die Schulstraße ab und rammte das Fahrzeug eines 26-Jährigen, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. Bei dem Zusammenstoß wurden ein zweijähriges Kind und eine schwangere 28-Jährige verletzt, die im Auto des Mannes saßen. Die Frau klagte über Schmerzen im Bauch und kam in ein Krankenhaus. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der Unfallbereich war für rund eine Stunde gesperrt.