Kriminalität

Nach Raubüberfall mit Schusswaffe: Tatverdächtiger gesucht

Berlin. Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle vor knapp sieben Monaten sucht die Polizei nun mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach dem mutmaßlichen Täter. Der Unbekannte steht im Verdacht, am späten Abend des 20. Dezembers 2018 eine Tankstelle in Nikolassee überfallen und die beiden Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht zu haben.

Er soll von dem damals 19-jährigen Angestellten und seiner 21-jährigen Kollegin die Einnahmen sowie Zigarettenstangen gefordert haben. Der mutmaßliche Räuber ergriff anschließend mit seiner Beute die Flucht. Die beiden Mitarbeiter blieben unverletzt.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

- männlich

- 20 - 25 Jahre alt

- heller Teint

- 170 - 180 cm groß

- schlank

- bewaffnet mit einer schwarzen Pistole

- bekleidet mit dunkler Hose, dunklen Schuhen und einer gefütterten Winterjacke mit auffälligem Fellkragen

- führte eine schwarze Sporttasche mit weißem „Nike“-Logo mit sich.

Die Kriminalpolizei fragt:

- Wer kann Angaben zu der Tat bzw. zu dem Gesuchten und dessen Aufenthaltsorten machen?

- Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nehmen das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 unter der Rufnummer (030) 4664-473115, die Internetwache der Berliner Polizei sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.