Kriminalität

Buntmetalldiebe brechen erneut bei Polizei ein

Erneut sind Buntmetalldiebe bei der Polizei an der Cecilienstraße in Biesdorf eingebrochen.

Diebe entwendeten mehrere Meter Starkstromkabel von einem Polizeigelände.

Diebe entwendeten mehrere Meter Starkstromkabel von einem Polizeigelände.

Foto: Deutzmann / imago/Deutzmann

Berlin.. Erneut sind Diebe bei der Polizei eingebrochen. In der Nacht zu Montag haben bislang unbekannte Täter mehrere Meter Starkstromkabel von einer Baustelle auf einem Polizeigelände an der Cecilienstraße in Biesdorf gestohlen. Ein Mitarbeiter der Baufirma bemerkte gegen 6.45 Uhr den Diebstahl. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten sich die Einbrecher gewaltsam Zugang zu dem Gelände in der Cecilienstraße verschafft. Der zuständige Bauleiter wurde informiert und sagte die Sicherung der Baustelle zu.

Nicht der erste Vorfall dieser Art

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Bereits Anfang dieses Monats waren schon einmal Buntmetalldiebe bei der Polizei an der Cecilienstraße eingebrochen und hatten mehrere Meter Starkstromkabel entwendet. Am 4. Juli gingen die Täter sogar ähnlich vor. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch ebenfalls erst am Morgen bemerkt. Damals hatten die Unbekannten zwei Zäune durchtrennt und sich so Zugang zu dem Gelände verschafft. Auch damals sagte der zuständige Bauleiter die Sicherung der Baustelle zu.

Polizei häufiger Ziel von Einbrechern

Die Polizei wird indes häufiger von Einbrechern heimgesucht. Erst seit Sommer 2017 gibt es auf dem Gelände an der Belziger Straße in Schöneberg einen Wachschutz. Seit Dezember 2017 gilt das auch für die Cecilienstraße im Ortsteil Biesdorf in Hellersdorf. Der aufsehenerregendste Fall eines derartigen Einbruchs ereignete sich vor einem Jahr, am 5. Juli 2017, an der Belziger Straße. Damals gab es noch keinen Wachschutz, was die Täter ausnutzten. Sie stiegen in das Gelände ein und versprühten Schaum aus einem Feuerlöscher in einem Auto, das nach einem illegalen Rennen beschlagnahmt worden war.