Seit zwei Jahren vermisst

Vermisster 17-Jähriger könnte sich in Berlin aufhalten

Der heute 17-jährige Till Ramming wird seit fast zwei Jahren vermisst. Die Kriminalpolizei veröffentlicht ein Foto des Jungen.

Till (auf dem Foto 14 Jahre alt) könnte sich in Berlin aufhalten.

Till (auf dem Foto 14 Jahre alt) könnte sich in Berlin aufhalten.

Foto: Polizei Mittelfranken

Berlin/ Markt Bibart .. Der heute 17 Jahre alte Till Ramming aus Markt Bibart im Landkreis Neustadt (Mittelfranken) wird seit dem 16. September 2017 vermisst. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Ansbach ergaben Spuren und Kontakte des Jungen, die bis in den Raum Dortmund, Bielefeld, Hannover und Berlin führten. Doch bislang ergaben alle Hinweise keine näheren Erkenntnisse, die zum näheren Aufenthaltsort des Jugendlichen führten.

Mit einem Foto des Jungen im Alter von 14 Jahren, wendet sich die zuständige Polizei an die Öffentlichkeit. Wie ein Sprecher der Polizei in Mittelfranken sagte, wird vermutet, dass der Vermisste größer als 1,80 Meter ist und übergewichtig. Bei seinem Verschwinden im Alter von 15 Jahren war er bereits 1,80 Meter groß und zu schwer.

Vermisster verschwindet vor zwei Jahren spurlos aus dem Zug

Der Junge verschwand damals ohne die Zustimmung seiner Eltern zu einer Onlinespiele-Bekanntschaft nach Lingen (Emsland/ Niedersachsen). Nachdem ihn das Jugendamt mit einer Fahrkarte in den Zug gesetzt hatte, stieg er unterwegs aus dem Zug und verschwand. Die Ermittler vermuten, dass er sich auch aktuell noch in der Gaming-Szene aufhält beziehungsweise Kontakte hat. Die Polizei sagte, dass keine Hinweise vorliegen würden, dass er Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Letzter Telefonanruf im Oktober 2017

Den letzten telefonischen Kontakt hatte Till Ramming im Oktober 2017 mit einem Schulfreund. Ihm hatte er gesagt, dass es ihm gut gehe und er nicht mehr nach Hause will. Seitdem gibt es keine Hinweise mehr zum Verbleib des Jungen.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken bittet um Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten. Hinweise nimmt die Polizei unter 0911 21 12-33 33 entgegen.