Kriminalität

Mann am Kottbusser Tor niedergestochen

In Kreuzberg ist ein 26-Jähriger mit einem Meser schwer verletzt worden.

Am Kottbusser Tor ist ein Mann schwer verletzt worden.

Am Kottbusser Tor ist ein Mann schwer verletzt worden.

Foto: Thomas Peise

Berlin. An der Adalbertstraße in Kreuzberg ist am späten Abend ein 26 Jahre alter Mann von noch unbekannten Tätern niedergestochen worden. Stark am Oberkörper blutend schleppte sich der Verletzte noch bis zum Kottbusser Tor und brach dann vor einem Supermarkt zusammen. Passanten alarmierten die Feuerwehr und Polizei. Der schwer Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei sicherte am Tatort Spuren und DNA. Der oder die Täter konnten unerkannt flüchten.

Die Polizei geht von einem Beziehungsstreit aus und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Mann erlitt demnach einen Stich in einen Oberkörpermuskel. Am Morgen konnte er das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Mehr Polizeimeldungen:

Vergewaltiger verschwunden: Fahndung läuft weiter

Feuer in Hochhaus - Frauen bleiben in Aufzug stecken

In Berlin brennen in der Nacht drei Fahrzeuge