Neukölln/Spandau

In Berlin brennen in der Nacht drei Fahrzeuge

In Neukölln und Spandau musste die Feuerwehr mehrere brennende Fahrzeuge löschen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Am frühen Morgen brannten am Tempelhofer Weg ein Pkw und ein Transporter. Die Feuerwehr konnte die Flammen nach rund 30 Minuten löschen.

Am frühen Morgen brannten am Tempelhofer Weg ein Pkw und ein Transporter. Die Feuerwehr konnte die Flammen nach rund 30 Minuten löschen.

Foto: Thomas Pei / Thomas Peise

Berlin. Die Berliner Feuerwehr hat in der Nacht zu Freitag drei brennende Fahrzeuge gelöscht. Weil gegen 3 Uhr ein Feuer im Industriegebiet am Tempelhofer Weg in Neukölln gemeldet wurde, rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot aus. "Dort sind auch Tanklaster, Werkstätten und Lager, es war unklar, was brannte", sagte ein Feuerwehrsprecher am Freitagmorgen.

Am Ende stellte sich heraus, dass ein Auto und ein Kleintransporter einer Fahrzeugvermietung in Flammen standen. Die Einsatzkräfte löschten die Fahrzeuge nach etwa 30 Minuten, verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Ein weiterer Kleintransporter geriet wenig später in Spandau in Brand. Die Feuerwehr löschte das Feuer im Cosmarweg. Das abgestellte Fahrzeug brannte vollständig aus, verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Brandstiftung.