Tödlicher Unfall

Brandenburger stürzt in Tirol beim Wandern ab - tot

In Tirol ist ein 60-Jähriger aus dem Landkreis Teltow-Fläming tödlich verunglückt. Der Mann war 250 Meter in die Tiefe gestürzt.

Das Wandergebiet um Prägraten am Großvenediger in Tirol kann sehr anspruchsvoll sein (Archivbild).

Das Wandergebiet um Prägraten am Großvenediger in Tirol kann sehr anspruchsvoll sein (Archivbild).

Foto: pa

Prägraten am Großvenediger . Beim Wandern in Österreich ist ein 60 Jahre alter Brandenburger tödlich verunglückt. Über steile Wiesen und nahezu senkrechtes Felsgelände stürzte der Mann aus dem Landkreis Teltow-Fläming rund 250 Meter ab, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Er war am Mittwoch alleine auf einer schwarz, d.h. als schwierig, gekennzeichneten Route in Richtung Schernerskopf in Tirol unterwegs. Die genaue Unfallstelle sowie die Unfallursache konnten nicht ermittelt werden. Der Leichnam des Mannes wurde von einem Polizeihelikopter geborgen und zu Tal gebracht.

Schwarz ausgeschilderte Wanderwege sind oft sehr schmal, steil und absturzgefährlich. Nur erfahrene Wanderer sollten diese Routen gehen.

Mehr zum Thema:

Sportler-Seilschaft in den Alpen: Frau stürzt in den Tod

Sturz auf Klassenfahrt – Mädchen nicht mehr in Lebensgefahr